https://www.faz.net/-gpf-9op52

SPD-Politiker : Bovenschulte soll neuer Bürgermeister von Bremen werden

  • Aktualisiert am

Bremens Nachfolger von Carsten Sieling: SPD-Politiker Andreas Bovenschulte Bild: dpa

Die SPD in Bremen hat Andreas Bovenschulte als neuen Regierungschef empfohlen. Die Wahl hängt aber noch an zwei anderen Parteien – und an der SPD selbst.

          1 Min.

          Nach dem angekündigten Rückzug von Bremens Bürgermeister Carsten Sieling hat der SPD-Landesvorstand am Donnerstagabend erwartungsgemäß Andreas Bovenschulte für dessen Nachfolge nominiert. Der 53 Jahre alte Bovenschulte war von 2010 bis 2013 Landesvorsitzender der Partei und bis vor kurzem Bürgermeister im benachbarten niedersächsischen Weyhe.

          Erst vor einigen Tagen hatte Bovenschulte den bisherigen SPD-Fraktionsvorsitzenden Björn Tschöpe aus dessen Amt verdrängt. Falls am Wochenende auch der Parteitag für Bovenschulte stimmt und SPD, Grüne und Linkspartei zudem dem vorgelegten Koalitionsvertrag zustimmen, könnte Bovenschulte am 15. August in der Bürgerschaft gewählt und vereidigt werden.

          Weitere Themen

          Freibier im Schneetreiben

          In England öffnen Pubs wieder : Freibier im Schneetreiben

          In England dürfen seit Montag auch Pubs und Restaurants draußen wieder öffnen. Aber der Freiheitsgewinn ist begrenzt. Die Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich bleiben weiterhin strenger als in Deutschland.

          Söder als Kanzlerkandidat für die CSU Video-Seite öffnen

          Einstimmige Wahl : Söder als Kanzlerkandidat für die CSU

          Das CSU-Präsidium hat sich am Montag einstimmig für CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen. Es gebe in der CSU die Überzeugung, dass Söder der am besten geeignete Kandidat der Union sei, sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume.

          Topmeldungen

          Wieder geöffnet: Die Terrassen-Bar des Alexandra Palace im Norden Londons am 12. April.

          In England öffnen Pubs wieder : Freibier im Schneetreiben

          In England dürfen seit Montag auch Pubs und Restaurants draußen wieder öffnen. Aber der Freiheitsgewinn ist begrenzt. Die Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich bleiben weiterhin strenger als in Deutschland.
          Auch hier ist Geduld gefragt: Schlange vor einem Impfzentrum in Hagerstown im amerikanischen Bundesland Maryland

          Impfen in Amerika : Eine Spritze von Donald

          Wie kommt man an Impfstoff? Auch in den Vereinigten Staaten dauert das. Doch dann bekommt unser Korrespondent eine Nachricht – und plötzlich geht alles ganz schnell.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.