https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/brandanschlag-auf-auto-von-afd-abgeordnetem-von-gottberg-15674569.html

Wilhelm von Gottberg : Brandanschlag auf Auto von AfD-Bundestagsabgeordnetem

  • Aktualisiert am

Wilhelm von Gottberg, hier bei einem Deutschlandtreffen der Landsmannschaft Ostpreußen im Jahr 2005 Bild: dpa

Nach einem Brandanschlag auf das Auto des AfD-Politikers von Gottberg ermittelt der Staatsschutz. Eine bislang unbekannte Gruppe bekannte sich zu der Tat – und bezeichnete den AfD-Abgeordneten als „Holocaustleugner“.

          1 Min.

          Nach einem Brandanschlag auf das Auto des AfD-Bundestagsabgeordneten Wilhelm von Gottberg in Külitz ermittelt der Staatsschutz gegen Unbekannt. Ein Familienmitglied hatte das Feuer am Montagmorgen gegen 2.45 Uhr bemerkt, als zwei der mit Brandbeschleunigern angezündete Reifen explodierten, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, bevor die Flammen auf ein daneben stehendes Auto übergreifen konnten. Der Schaden an dem auf dem Grundstück des Politikers geparkten Wagen blieb demnach begrenzt auf einige hundert Euro.

          Auf der Onlineplattform „Indymedia“ bekannte sich eine Gruppierung zu dem Anschlag. Von Gottberg wird dort unter anderem als „Holocaustleugner“ bezeichnet. Die Aktion, heißt es in dem Schreiben, sei ein Symbol und solle demonstrieren: „Nazi sein und im Wendland leben – das heißt: lodernde Probleme kriegen.“ Wer hinter dem Schreiben steckt, blieb zunächst unklar.

          „Das ist eine Verleumdung übelster Art“, kommentierte der 78 Jahre alte AfD-Politiker das Bekennerschreiben und betonte, dass er in der Vergangenheit mehrfach über den Holocaust geschrieben habe. Den Schaden an seinem Wagen bezifferte von Gottberg – anders als die Polizei – angesichts der zerstörten Reifen und Bremsschläuche auf einen vierstelligen Betrag. Zuerst hatte die „Elbe-Jeetzel-Zeitung“ (EJZ) über den Fall berichtet.

          Alterspräsident von Gottberg?

          Von Gottberg war früher CDU-Mitglied und Vorsitzender der „Landsmannschaft Ostpreußen“ sowie Vizepräsident des „Bundes der Vertriebenen“. Er fiel schon vor Jahren mit Äußerungen im „Ostpreußenblatt“ auf. Dort schrieb er „Sachverhalte“ wie „Auschwitzlüge“ und „Weltjudentum“ könnten „im Zweifelsfall rechtsextremistische Vorurteile sein“.

          Ein anderes Mal zitierte von Gottberg einen italienischen Neofaschisten folgendermaßen: „Die Propaganda-Dampfwalze wird mit den Jahren nicht etwa schwächer, sondern stärker, und in immer mehr Staaten wird die jüdische ,Wahrheit‘ über den Holocaust unter gesetzlichen Schutz gestellt.“ Der Holocaust sei „ein Dogma, das jeder freien Geschichtsforschung entzogen bleibt“. 

          Als sich im vergangenen Herbst der 19. Deutsche Bundestag konstituierte, war von Gottberg auch als Alterspräsident im Gespräch. Doch der Bundestag änderte schließlich seine Geschäftsordnung und so wurde nicht der älteste, sondern der dienstälteste Abgeordnete Alterspräsident.

          Weitere Themen

          Weder Anführer noch Neuling

          Scholz auf G-7-Gipfel : Weder Anführer noch Neuling

          Drei Tage lang suchten die G-7-Staaten mit ihren Gästen nach Antworten auf die drängenden Fragen von Krieg, Hunger und Klimawandel. Scholz zeigt sich zufrieden und verrät, wie er seine Rolle als deutscher Kanzler dabei sieht.

          Topmeldungen

          Muss nun auch die Krankenkassen gesund machen: Karl Lauterbach

          Krankenkassen-Defizite : Lauterbachs Tabubruch

          Der Gesundheitsminister und der Finanzminister haben an den Finanzen der Gesetzlichen Krankenversicherung lange herumgedoktert. Herausgekommen ist ein fauler Kompromiss, der alles ist, nur keine belastbare und zukunftsfeste Reform.
          Standort der OMV-Petrom im Rumänischen Ploiesti.

          Gasversorgung : Erstmals Gas aus dem Schwarzen Meer

          Lange hat Rumänien heimische Energiequellen vernachlässigt. Der Krieg in der Ukraine führt nun auch hier zu einer Wende, die sich für die Südosteuropäer lohnen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.