https://www.faz.net/-gpf-87ms7

Abgebrannte Sporthalle : Anschlag in Nauen war professionell geplant

  • Aktualisiert am

Schon am Morgen nach dem Brand in Nauen entdeckten die Ermittler der Polizei Indizien für eine gezielt vorbereitete Tat Bild: AP

Eine Sporthalle im Havelland, in der Flüchtlinge untergebracht werden sollten, wurde Ende August massiv zerstört. Laut Ermittlern war es ein gezielt vorbereiteter Anschlag: Die mutmaßlich rechtsextremen Täter nutzten dafür auch Gasflaschen.

          1 Min.

          Der Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft im brandenburgischen Nauen Ende August war offenbar professionell vorbereitet. Die Ermittler gingen davon aus, dass die mutmaßlich rechtsextremen Täter Gas in die Turnhalle eingeleitet hätten, berichteten die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ am Mittwoch. Am Tatort wurde demnach neben in Brand gesteckten Autoreifen auch eine Gasflasche gefunden. Die Polizei hatte bislang lediglich von Brandbeschleunigern gesprochen.

          Die Sporthalle eines Oberstufenzentrums, die bis Dezember als Notunterkunft für rund 100 Flüchtlinge genutzt werden sollte, war in der Nacht zum 25. August vollständig abgebrannt.

          Dem Bericht zufolge hatten Feuerwehrleute bereits in der Brandnacht darauf hingewiesen, dass die extrem schnelle Entwicklung des Feuers für eine gut vorbereitete Tat spreche. Obwohl die Einsatzkräfte innerhalb von zwölf Minuten vorort waren, konnte sie das Gebäude nur noch kontrolliert abbrennen lassen.

          Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei laut der Zeitung eine Sonderkommission mit 40 Beamten eingesetzt. Das Land Brandenburg hatte bereits zuvor eine Belohnung von 20.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen.

          Weitere Themen

          Nun geht es darum, die Verantwortung wahrzunehmen Video-Seite öffnen

          Bundesparteitag der Grünen : Nun geht es darum, die Verantwortung wahrzunehmen

          Die Parteispitze um Annalena Baerbock und Robert Habeck wurde mit jeweils über 90 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Nun soll auf dem Erfolg der letzten zwei Jahre aufgebaut werden. F.A.Z. Politikredakteurin Dr. Helene Bubrowski berichtet vom zweiten Tag des Bundesparteitages aus Bielefeld.

          Massive Krawalle zum Einjährigen

          Gelbwesten-Proteste : Massive Krawalle zum Einjährigen

          In Paris ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Die in der Vergangenheit stark an Zuspruch verlorene Bewegung der „Gelbwesten“ hatte am ersten Jahrestag ihrer Proteste zu neuen Demonstrationen aufgerufen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.