https://www.faz.net/-gpf-9zgwm

CSU-Generalsekretär Blume : „Die FDP muss aufpassen, nicht zu einer Partei von Fanatikern zu werden“

Tägliche Arbeit am Millimeterpapier: CSU-Generalsekretär Markus Blume Bild: dpa

CSU-Generalsekretär Markus Blume spricht im Interview über die „Orientierungslosigkeit“ der politischen Konkurrenz, den Klimaschutz bei künftigen Konjunkturpaketen und die digitale Zukunft seiner Partei.

          3 Min.

          Herr Blume, in der letzten großen Ausnahmesituation, der Flüchtlingskrise, ging es für Ihre Partei in der Wählergunst steil bergab. Nun ist für die CSU plötzlich wieder die absolute Mehrheit greifbar. Was läuft diesmal anders?

          Alexander Haneke
          Redakteur in der Politik.

          In der größten Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs geht es nicht um Demoskopie, sondern um Virologie. Wir hatten in der Corona-Krise immer einen klaren Kurs. Der große Zuspruch zu diesem Kurs ist uns Auftrag: Als CSU wollen wir das Land bestmöglich durch die Krise führen. Bislang muss man sagen: Das ist uns recht gut gelungen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Problem gelöst durch Rainer Koch? Die Rücktritte aus der Ethikkommission sagen etwas anderes.

          DFB-Ethikrat aufgelöst : „Kapelle auf der Titanic“

          Der DFB sprengt seine gegen Interimspräsident Koch ermittelnde Ethikkommission – und löst Entsetzen aus unter den Betroffenen und Empörung in der Politik.