https://www.faz.net/-gpf-7kgvu

Bistum Limburg : Van-Elsts neunmalkluger Schutzherr

Eine Lanze nach der anderen bricht der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, der deutsche Kurienerzbischof Müller, für Tebartz van-Elst – obwohl er mit der Sache gar nicht befasst ist.

          1 Min.

          Rom handelt klug. So heißt es in dem Schreiben, mit dem sich der von Papst Franziskus eingesetzte Generalvikar Wolfgang Rösch am Wochenende an die Katholiken im Bistum Limburg gewandt hat. Aber wer oder was ist Rom? Kardinal Ouellet, der Präfekt der Bischofskongregation, hatte noch Anfang September „volles Vertrauen“ in die Amtsführung des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst und verlangte noch im Oktober von namhaften deutschen Bischöfen, sich öffentlich mit einem Amtsbruder zu solidarisieren, der zwei evident falsche eidesstattliche Erklärungen abgegeben hatte.

          Briefe dieses Inhalts schreibt der kanadische Kardinal mittlerweile nicht mehr. Er ist klüger geworden. Der Präfekt der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre, der deutsche Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller dagegen, der mit der Causa Limburg nicht befasst ist, bricht für Tebartz-van Elst eine Lanze nach der anderen. Der Geistliche, der sich selbst stets von Mitbrüdern und Medien verfolgt fühlt, mag das für sein gutes Recht halten. Klug ist es nicht.

          Für Papst Franziskus könnte sich bald die Frage stellen, wie weise es ist, einen Neunmalklugen an der Spitze der Glaubenskongregation zu haben.

          Daniel Deckers
          in der politischen Redaktion verantwortlich für „Die Gegenwart“.

          Weitere Themen

          Abgezogene Botschafter kehren zurück Video-Seite öffnen

          USA und Russland : Abgezogene Botschafter kehren zurück

          Sein Gespräch mit US-Präsident Joe Biden sei „absolut konstruktiv“ verlaufen, betont der russische Staatschef Wladimir Putin in Genf. Sie hätten sich darauf geeinigt, die abgezogenen Botschafter Russlands und der USA an ihren jeweiligen Einsatzort zurückzuschicken.

          Monologe zum Dialog

          Gipfel mit Biden und Putin : Monologe zum Dialog

          Joe Biden und Wladimir Putin finden einige freundliche Worte füreinander. Inhaltlich aber gibt es in Genf keine Annäherung. Jetzt sollen Arbeitsgruppen weitersehen.

          Topmeldungen

          Baden-Württemberg, Ulm: Ein Coronapatient kommt im Krankentransportwagen am Bundeswehrkrankenhauses an. (Archivbild)

          Inzidenzwert fällt auf 11,6 : Zahl der Neuinfektionen sinkt stark

          Das RKI hat seit dem Vortag 1330 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus registriert, vor einer Woche waren es noch 3187. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt stetig weiter. Experten fordern unterdessen die Schaffung von Strukturen zur Behandlung von hundertausenden Post-Covid-Patienten.
          Guten Tag! Joe Biden und Wladimir Putin geben sich in Genf die Hand.

          Gipfel mit Biden und Putin : Monologe zum Dialog

          Joe Biden und Wladimir Putin finden einige freundliche Worte füreinander. Inhaltlich aber gibt es in Genf keine Annäherung. Jetzt sollen Arbeitsgruppen weitersehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.