https://www.faz.net/-gpf-ae8vi

Fürs Wochenende geplant : Berliner Polizei verbietet zwölf Corona-Demonstrationen

  • Aktualisiert am

Berliner Polizisten vor dem Reichstag Bild: AFP

Zwölf fürs Wochenende in Berlin geplante Corona-Demos müssen ausfallen. Die Polizei hat die Veranstaltungen mit teilweise Tausenden Teilnehmern verboten, weil Hygienemaßnahmen fast ausnahmslos missachtet würden.

          1 Min.

          Die Berliner Polizei hat zwölf für Samstag und Sonntag geplante Kundgebungen und Demonstrationen verboten. Das teilte sie am Donnerstagabend mit. Dazu zählt eine „Querdenken“-Kundgebung auf der Straße des 17. Juni, für die die Organisatoren von der Initiative „Querdenken 711“ für Sonntagnachmittag 22.500 Teilnehmer angemeldet hatten.

          Eine weitere „Querdenken“-Veranstaltung unter dem Motto „Die Wiedererlangung unserer Grundrechte“, für die bereits für Samstagnachmittag 10.000 Teilnehmer angemeldet waren, hat die Versammlungsbehörde der Polizei ebenfalls verboten. Die Verbotsbescheide seien in diesen beiden Fällen bereits am Mittwochnachmittag zugestellt worden, so die Polizei.

          Unter anderem wurden außerdem weitere Kundgebungen von Gegnern der aktuellen Corona-Politik wie „Deutschland hat die Wahl“ und der „Demonstrations-Umzug für die vollständige Öffnung von Kultur, Clubs und Veranstaltungen aller Art“ untersagt.

          Die Verbote betreffen der Polizei zufolge Versammlungen, deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer regelmäßig gesetzliche Regelungen, etwa zum Infektionsschutz nicht akzeptierten und in einer Vielzahl von Versammlungen wiederholt unter Beweis gestellt hätten, dass Infektionsschutzregeln nahezu ausnahmslos nicht eingehalten würden.

          Weitere Themen

          Cyberangriff oder Inkompetenz?

          Oppositionsvorwahl in Ungarn : Cyberangriff oder Inkompetenz?

          Die ungarische Opposition will Ministerpräsident Orbán in Bedrängnis bringen, indem sie gemeinsame Kandidaten aufstellt. Doch die Vorwahlen werden von einem Internet-Absturz überschattet. Steckt China dahinter?

          Topmeldungen

          Mitarbeiter einer lokalen Wahlkommission leeren am Sonntag eine Wahlurne in einem Wahllokal in Moskau.

          Duma-Wahl : Ließ Putin mit E-Voting das Wahlergebnis fälschen?

          Einiges Russland ist laut offiziellen Zahlen der klare Sieger der Duma-Wahl. Doch die Auszählung der online abgegebenen Stimmen deutet auf Betrug hin. Die Opposition spricht von „irrwitzigen Ergebnissen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.