https://www.faz.net/-gpf-8xkfy

Baden-Württemberg : AfD im Südwesten lässt erstmals Presse bei Parteitag zu

  • Aktualisiert am

Erstmals mit Presse: An dem Nominierungsparteitag der Südwest-AfD am Samstag in Rastatt durften Medienvertreter zum ersten Mal teilnehmen Bild: dpa

Bislang musste die Presse bei Parteitagen der AfD in Baden-Württemberg immer draußen bleiben. Beim Nominierungsparteitag in Rastatt durften die Medien nun zum ersten Mal teilnehmen.

          1 Min.

          Erstmals hat die AfD in Baden-Württemberg Journalisten zu einem Nominierungsparteitag für die Bundestagswahl zugelassen. „Eine knappe Mehrheit hat sich für eine Zulassung entschieden“, sagte Landessprecher Martin Hess am Samstag in Rastatt. Bei den vorausgegangenen Parteitreffen in Kehl und Nürtingen mussten Journalisten vor der Tür bleiben.

          Den Ausschluss der Medien hatten deren Befürworter zuletzt mit der Befürchtung begründet, dass diese sich auf die Äußerungen schwacher Kandidaten konzentrieren und dann ein verzerrtes Bild zeichnen könnten.

          Die Partei hatte schon häufiger Medien von Veranstaltungen ausgeschlossen. In Nordrhein-Westfalen ließ sie im Sommer nach heftiger Kritik doch noch Journalisten zum Parteitag zu.

          Die AfD muss in Rastatt die Listenplätze 16 bis 38 für die Bundestagswahl besetzen. Das Treffen wurde am Samstag von einer Gegenkundgebung und einem Bürgerfest für Toleranz und Demokratie begleitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.