https://www.faz.net/-gpf-yuq2

Autokennzeichen : VLK, TBB, ojemine - BOH, MSH ist nicht OK

  • -Aktualisiert am

Bürger, zu den Schildern! Alte Kennzeichen in der Zulassungsstelle Bild: Rainer Wohlfahrt / F.A.Z.

Es ist ein Thema, bei dem gerade Männer emotional werden: Kennzeichenverlierer wehren sich dagegen, dass immer mehr Kürzel ihrer einst stolzen Heimatstädte von den Autokennzeichen weichen müssen. Die Liebe zum Schild feiert erste Erfolge.

          4 Min.

          Mitten ins Herz zahlreicher Bürger trifft eine Umfrage der Hochschule Heilbronn in bisher 80 deutschen Städten: 73 Prozent der Befragten in Kommunen, die ihr Autokennzeichen in einer Gebietsreform verloren haben, wollen demnach die alte Buchstabenkombination zurück.

          Ralf Bochert, Studiendekan der Fakultät für Wirtschaft, ahnte nicht, dass seine Studenten und er mit der „Heilbronner Initiative Kennzeichenliberalisierung“ auf große Resonanz stoßen würden, als sie im Frühjahr 2010 ihre Befragung begannen. Die Wissenschaftler hatten damals 300 „Kennzeichenverlierer“ zwischen Niebüll und Sonthofen, Erkelenz und Zittau angeschrieben. Die Umfrage begann im Frühjahr in 50 Kommunen. Mittlerweile sind es 150 Städte, die an dem wissenschaftlich ermittelten Votum für oder gegen die alten Kennzeichen Interesse haben.

          Was ist die Marke einer Stadt?

          Bochert und seine Studenten kamen über das Nachdenken über Marken zum Autokennzeichen. Denn was ist die Marke einer Stadt? Wer kennt oder erkennt heute noch ein Stadtwappen oder eine Flagge? Wappen und Flaggen der Gegenwart sind die Buchstabenkürzel am Nummernschild. Hier wiederum haben es die großen Städte einfacher als die kleinen zu brillieren, indes die kleineren Mittelstädte, die zudem noch ihren Status der Kreisstadt verloren, durch den Rost der Kraftfahrzeugzulassungsregularien zu fallen drohen.

          Besonders ungerecht müssen sich jene Städte behandelt fühlen, die ihr Kennzeichen aufgeben mussten, obwohl sie größer sind als die obsiegende Kreisstadt, und obendrein nun im Urteil der Außenstehenden für kleiner und mithin unbedeutender gehalten werden als diese. Das württembergische Bad Mergentheim (MGH) etwa ist mit 22.511 Einwohnern größer als das badische Tauberbischofsheim mit 13.136 Einwohnern, aber das Kürzel Letzterer prägt das gemeinsame Kennzeichen TBB im Main-Tauber-Kreis. Bocholt - ehemals BOH abgekürzt - ist mit 73.279 Einwohnern größer als Borken (41.216), aber BOR steht auf den Autokennzeichen im Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen.

          Da hatten es die Hessen doch besser gemacht, dachten Bochert und seine Studenten. Innerhalb des Main-Kinzig-Kreises haben die Hanauer ihr HU behalten, während neuerdings parallel das MKK vergeben wird. Derartige Sonderfälle gibt es auch in Völklingen und St. Ingbert für kreisangehörige Städte im Saarland. Daneben genießt nur Büsingen einen solchen Sonderstatus. Die deutsche Exklave in der Schweiz hat das BÜS als eigenes Kennzeichen, obwohl sie zum Landkreis Konstanz (KN) gehört.

          Vermeintlich vergessene Kürzel

          Ralf Bochert trägt einen ganzen Stoß Autokennzeichen mit vermeintlich vergessenen Kürzeln bei sich: Lippstadt (LP), Bad Berleburg (BLB), Einbeck (EIN), Mittweida (MW), Hainichen (HC), Hohenstein-Ernstthal (HOT), Glauchau (GC), Hoyerswerda (HY), Rudolstadt (RU), Mainburg (MAI), Leonberg (LEO), Schwäbisch Gmünd (GD), Witten (WIT), Castrop-Rauxel (CAS), Eisenhüttenstadt (EH), aber auch Quedlinburg (QLB) und Wernigerode (WR), das heute, seine große Geschichte negierend, dem Harz (HZ) zugeordnet wird, und Sangerhausen (SGH), das unter Mansfeld-Südharz (MSH) subsumiert wird, sind dabei.

          Lege er einem Teilnehmer der Befragung das alte Kennzeichen seiner Stadt vor, erzählt Bochert, blicke er sogleich in von der Sentimentalität erfasste Gesichter. Vor allem Männer äußerten sich dann nicht selten ungefragt, wie viel sie zu zahlen bereit wären, um das alte Kennzeichen wieder am Fahrzeug anbringen zu dürfen. Jung und Alt erklärten in der Umfrage der Hochschule Heilbronn meist spontan ihre Liebe zu ihrer Stadt mit einem Bekenntnis zum alten Kennzeichen.

          Wunsch nach lokaler Identifikation

          Weitere Themen

          Mainfähren-Aus kostet Stimmen

          FAZ Plus Artikel: Vor Wahl in Dietzenbach : Mainfähren-Aus kostet Stimmen

          Während die große Koalition im Kreis Offenbach keine großen Stürme zu überstehen hat, geht es im Dietzenbacher Rathaus turbulent zu. Der Amtsinhaber Jürgen Rogg muss sich vor der Bürgermeisterwahl gleich mit zwei Konkurrenten auseinandersetzen.

          Zahlreiche Tote bei Protesten Video-Seite öffnen

          Myanmar : Zahlreiche Tote bei Protesten

          Die Gewalt in Myanmar eskaliert weiter - am Mittwoch werden der UNO zufolge 38 Menschen bei den Protesten gegen die Militärjunta getötet. Die UNO spricht vom „blutigsten“ Tag seit Beginn der Demonstrationen und rufen zu Sanktionen gegen die Militärherrscher auf.

          Hat da jemand „schlumpfig“ gesagt?

          Corona-Beratungen : Hat da jemand „schlumpfig“ gesagt?

          Bis in den späten Abend hinein ringen Kanzlerin und die Ministerpräsidenten um die neue Linie in Sachen Corona. Zu fortgeschrittener Stunde kommt es in der Schalte zum Schlagabtausch.

          Topmeldungen

          Markus Söder am Donnerstag in München

          Corona-Beratungen : Hat da jemand „schlumpfig“ gesagt?

          Bis in den späten Abend hinein ringen Kanzlerin und die Ministerpräsidenten um die neue Linie in Sachen Corona. Zu fortgeschrittener Stunde kommt es in der Schalte zum Schlagabtausch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.