https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/augsburger-bischof-csu-soll-sich-fuer-muslime-oeffnen-16623402.html

Bayern : Augsburger Bischof fordert: CSU soll sich für Muslime öffnen

  • Aktualisiert am

Der neue Bischof des Bistums Augsburg, Bertram Meier Bild: dpa

Bischof Bertram Meier hat sich für mehr muslimische Kandidaten bei der CSU ausgesprochen. Anderenfalls könnte sich eine muslimische Partei etablieren.

          1 Min.

          Der neue Augsburger Bischof Bertram Meier hat die CSU aufgerufen, sich stärker für muslimische Kandidaten zu öffnen. „Es müssen sich nicht alle taufen lassen, wenn sie christliche Werte gutheißen. Wenn ich nichtchristliche Kandidaten nicht zulassen möchte, muss ich mich fragen lassen: Will ich, dass in Deutschland eine muslimische Partei entsteht?“, sagte Meier der „Augsburger Allgemeinen“ vom Samstag.

          „Mir ist eine Öffnung der C-Partei auch für Muslime lieber und es ist auch besser für die Integration“, betonte der vom Papst neu ernannte Bischof des Bistums Augsburg. „Mir ist es wichtig, wenn jemand in einer C-Partei ist, dass er dann auch versucht, die mit dem C verbundenen Werte zu akzeptieren und auch in seinem politischen Handeln voranzubringen.“

          Der CSU-Ortsverband Wallerstein (Kreis Donau-Ries) hatte für Schlagzeilen gesorgt, weil dort ein möglicher muslimischer CSU-Bürgermeisterkandidat, Sener Sahin, wegen Widerstands an der Parteibasis aufgab. Wenig später wurde im Rennen um den Chefposten im Rathaus von Neufahrn bei Freising (Oberbayern) der erste muslimische Bürgermeisterkandidat der CSU gekürt. CSU-Generalsekretär Markus Blume sagte danach: „An seinem Beispiel zeigt sich: In der CSU als Volkspartei ist alles möglich und das ist auch gut so.“

          Weitere Themen

          Von Johnsons Schatten verfolgt

          Sunak und die Tories : Von Johnsons Schatten verfolgt

          Rishi Sunak sollte für das Neue in Großbritannien stehen: Migrationsgeschichte statt Internatsschüler. Seine Bilanz nach 100 Tagen als Premierminister fällt aber nicht gut aus.

          Topmeldungen

          Besonders teuer und begrenzt: Immobilien auf Sylt

          Erbschaftsteuer-Reform : Worauf es jetzt bei der Erbschaftsteuer ankommt

          Viele Ungerechtigkeiten sprechen für eine Reform der Erbschaftsteuer. Wichtig ist eine einheitliche Belastung. Mit einem Steuersatz von 10 Prozent sollten alle leben können – selbst vermögende Erblasser.
          Hass mit den schlimmsten Folgen: Gedenkkundgebung für die zehn Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau vom 19. Februar 2020

          Meinungskampf oder Moralkeule? : Rassismus ohne Rassen

          Der Vorwurf des Rassismus wird oft und schnell erhoben. Wer davon getroffen wird, weiß oft gar nicht, warum. Er versteht unter Rassismus etwas ganz anderes als die, die mit dem Finger auf ihn zeigen.
          Wahlunterlagen für die Wiederholungswahl in Berlin

          Karlsruhe : Eilantrag gegen Wahlwiederholung in Berlin abgelehnt

          Der Berliner Verfassungsgerichtshof hatte die Wahl zum Abgeordnetenhaus für nichtig erklärt. Dagegen wandten sich vierzig Kläger. In einem Eilverfahren lehnte Karlsruhe jetzt eine kurzfristige Verschiebung der Wiederholungswahl ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.