https://www.faz.net/-gpf-9bgxn

Asylstreit in der Union : Bayerischer CSU-Minister soll Merkels Ablösung gefordert haben

  • Aktualisiert am

Soll Merkels Ablösung gefordert haben: der bayerische Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) Bild: dpa

Der Ton zwischen CSU und CDU im Asylstreit wird immer rauer. Jetzt soll ein bayerischer Minister zum ersten Mal gesagt haben, die Kanzlerin müsse „weg“. Auf Nachfrage dementiert er die Aussage offenbar nicht.

          1 Min.

          In dem zunehmend scharf geführten Flüchtlingsstreit zwischen CDU und CSU soll erstmals ein CSU-Vorstandsmitglied öffentlich die Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert haben. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer habe am Sonntag auf einem Dorffest im Unterallgäu in kleiner Runde gesagt, Merkel müsse „weg“, berichtete die „Augsburger Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf Teilnehmer der Veranstaltung.

          Die Zeitung zitiert eine Sprecherin des bayerischen Wirtschaftsministeriums, Oschierer könne sich „nicht genau erinnern“, ob der Satz so gefallen sei. In einer schriftliche Stellungnahme habe Pschierer gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“ die fragliche Aussage aber nicht dementiert haben.

          Zugleich habe er schriftlich erklärt, „ich denke, die Hoch-Zeit von Kanzlerin Merkel ist vorbei“ und seine Sorge ausgedrückt, dass die Kanzlerin sich zu sehr von den Bürgern entfernt habe. Pschierer ist seit zehn Jahren im bayerischen Kabinett, seit März als Wirtschaftsminister. Außerdem gehört er dem CSU-Vorstand an.

          Weitere Themen

          „Wir sind bereit, zu regieren“

          FAZ Plus Artikel: Linkspartei : „Wir sind bereit, zu regieren“

          Die Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Amira Mohamed Ali, hat in ihrer Partei schnell Karriere gemacht. Ein Gespräch über Streit in den eigenen Reihen, die nächste Bundestagswahl und Dinge, die man auch nicht im Scherz sagen darf.

          Zweiwöchige Waffenruhe im Jemen Video-Seite öffnen

          Wegen Corona-Pandemie : Zweiwöchige Waffenruhe im Jemen

          Saudi-Arabien und seine Verbündeten haben eine Unterbrechung ihres Einsatzes von zwei Wochen gegen die Huthi-Miliz angekündigt. Der seit fünf Jahren anhaltende Konflikt gilt als Stellvertreterkrieg zwischen Saudi Arabien und dem Iran.

          Topmeldungen

          Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag am Hafen in Oldenburg. Dort hat sie ihren Wahlkreis.

          Linkspartei : „Wir sind bereit, zu regieren“

          Die Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Amira Mohamed Ali, hat in ihrer Partei schnell Karriere gemacht. Ein Gespräch über Streit in den eigenen Reihen, die nächste Bundestagswahl und Dinge, die man auch nicht im Scherz sagen darf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.