https://www.faz.net/-gpf-ag84t

Merkels Humor : Lachen, bis der Bauch wehtut

Heiterer Moment: Angela Merkel im Februar 2018 bei der Vorstellung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin in Berlin Bild: Imago

In der Öffentlichkeit gab sich Angela Merkel oft spröde, dabei war sie hinter verschlossenen Türen voller Witz und Ironie. Zeit für eine Enthüllung.

          7 Min.

          Von Justus Bender, Oliver Georgi, Johannes Leithäuser, Stefan Locke, Eckart Lohse, Konrad Schuller und Michaela Wiegel

          Justus Bender
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Oliver Georgi
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Eckart Lohse
          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.
          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.
          Michaela Wiegel
          Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.

          Wenn Angela Merkel mal einen Witz erzählt, dann zum Beispiel diesen: Berlusconi, Obama und Sarkozy stehen an einem See, in dessen Mitte eine Insel liegt. Berlusconi sagt: „Kommt, wir gehen hinüber!“ und läuft über Steine, die unter der Wasseroberfläche liegen, zur Insel. Obama folgt ihm. Dann geht Sarkozy und ertrinkt. Darauf Berlusconi zu Obama: „Er wusste wohl nicht, wo die Steine sind!“ Obama: „Welche Steine?“ Berlusconi ist das Schlitzohr, Sarkozy der Wichtigtuer, Obama schwebt über allem. Oder den hier, er soll einer ihrer liebsten Witze sein: Beim Bau der Transsibirischen Eisenbahn ist unklar, ob man ein- oder zweigleisig bauen soll. Sagt ein Arbeiter zum anderen: Lass uns am Anfang und am Ziel mit dem Bauen anfangen. Wenn wir uns treffen, wird die Bahn eingleisig. Wenn nicht, zweigleisig.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Mercedes EQA : Zu kurz gesprungen

          Der EQA ist das Einstiegsmodell in die elektrische Welt von Mercedes. Das kompakte SUV macht wenig falsch, sollte aber mehr Raum und vor allem mehr Reichweite bieten.
          Oh, wie schön ist das Harzvorland: Lange bedauerte Mittelstädte wie Bleckenstedt in der Region Salzgitter sind plötzlich hoch im Kurs.

          Immobilienpreise : Jetzt wird auch das flache Land teurer

          Die Immobilienpreise steigen nicht nur in den Metropolen des Landes. Warum das Dorf für Großstädter immer mehr zur Alternative wird und was das für den Traum vom Eigenheim bedeutet.