https://www.faz.net/-gpf-8clru

Angela Merkel : Wenn sie stürzt

Für die Kanzlerin gleicht es inzwischen einem Hochseilakt, die Balance zwischen den Erwartungen der Basis der Union und ihren persönlichen Überzeugungen zu halten. Doch gerade ihre Gegner in der CSU sollten sich keiner Illusion hingeben.

          Es mag durchaus sein, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik bei den Anhängern der Grünen derzeit populärer ist als in ihrer eigenen Partei, geschweige denn in der CSU.

          Gleichwohl lässt eine Umfrage aufmerken, mit der infratest-dimap jüngst von den Anhängern der verschiedenen Parteien wissen wollte, welcher sie am ehesten zutrauten, die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Und siehe da: Insgesamt hat mehr als ein Drittel der Befragten die Hoffnung aufgegeben, dass es überhaupt eine Lösung gebe. Am düstersten erscheint die Lage den Sympathisanten der Linkspartei.

          Den meisten Optimismus verströmten die Unionsanhänger: Nirgends ist das Vertrauen in die eigenen Kompetenzen so stark wie unter den Anhängern von CDU und CSU. Für die Bundeskanzlerin gleicht es inzwischen einem Hochseilakt, die Balance zwischen den Erwartungen der Basis in den Schwesterparteien und ihren persönlichen Überzeugungen zu halten. Doch sollten sich gerade ihre Gegner in der CSU keiner Illusion hingeben: Wenn Merkel stürzt, stürzen sie mit.

          Daniel Deckers

          in der politischen Redaktion verantwortlich für „Die Gegenwart“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Kurden beenden Hungerstreik

          Nach Appell Öcalans : Kurden beenden Hungerstreik

          An einer Protestaktion gegen die Haftbedingungen des Vorsitzenden der kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, hatten sich Häftlinge und Abgeordnete beteiligt. Der Parteichef sieht die Ziele nun erreicht.

          Weber will in Brüssel „durchlüften“ Video-Seite öffnen

          EVP-Spitzenkandidat : Weber will in Brüssel „durchlüften“

          Manfred Weber (CSU) geht als EVP-Spitzenkandidaten für die Europa-Wahl ins Rennen: „Wir sagen zu, dass wir die bestehenden Regulierungen einfach mal einem System Check unterziehen!“, fordert er bei einer Abschlussveranstaltung kurz vor der Wahl.

          Wahlbeteiligung teils doppelt so hoch

          Europawahl : Wahlbeteiligung teils doppelt so hoch

          Seit 8.00 Uhr morgens sind die Wahllokale vielerorts geöffnet. In vielen Ländern war die Beteiligung an der Europawahl zunächst höher als bei der letzten Wahl – auch in Deutschland.

          „Wir haben alles richtig gemacht“ Video-Seite öffnen

          Bremer CDU-Spitzenkandidat : „Wir haben alles richtig gemacht“

          In Bremen wird eine neue Bürgerschaft gewählt. Parallel zur Europawahl sind rund 482.000 Bremer zur Stimmabgabe aufgerufen. Die Wahllokale sind bis 18.00 Uhr geöffnet. Am Mittag lag die Wahlbeteiligung bei 20,2 Prozent.

          Topmeldungen

          Kandidatenfeld wächst auf acht : Wer folgt auf May?

          Acht amtierende oder ehemalige Minister aus dem Kabinett der scheidenden Premierministerin haben bislang bekundet, Theresa May beerben zu wollen. Favorit ist Boris Johnson. Es gibt allerdings auch schon prominente Absagen.
          Inakzeptable Gedankenspiele: Heinz-Christian Strache bei seinem Video-Statement.

          Ibiza-Affäre : Aufnahme läuft

          Zur Herkunft des Ibiza-Videos bringt das ZDF wieder das „Zentrum für politische Schönheit“ ins Spiel. Die Aktivistengruppe dementiert. Als Drahtzieher der für die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus aufgestellten Video-Falle hat sich der Anwalt Ramin M. eindeutig bekannt.
          Sebastian Vettel holt sich Platz zwei beim Rennen in Monte Carlo.

          Formel 1 in Monaco : Vettel dank Verstappen-Strafe auf Platz zwei

          Die Mercedes-Dominanz setzt sich beim legendären Rennen in Monte Carlo fort. Weltmeister Hamilton gewinnt. Vettel wird Zweiter, obwohl er als Dritter über die Ziellinie fährt. Ganz und gar nicht gut läuft es für den anderen Ferrari.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.