https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/allensbach-umfrage-das-ostdeutsche-identitaetsgefuehl-16299169.html

Allensbach-Umfrage : Das ostdeutsche Identitätsgefühl

  • -Aktualisiert am

Das Oderbruchdorf Neuküstrinchen in Brandenburg Bild: ZB

In Ostdeutschland verstärkt sich das Empfinden, abgehängt zu sein. Das schlägt sich in den Parteipräferenzen nieder.

          6 Min.

          Mit Bangen blicken die Volksparteien den drei Landtagswahlen im Osten entgegen. Die bisherigen Umfragen signalisieren für beide erhebliche Verluste, jedoch Zugewinne für die Grünen, aber vor allem für die AfD. In Sachsen und Brandenburg sieht es zurzeit nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen der AfD mit der bisher jeweils führenden Volkspartei aus. Damit hat die AfD die Chance, in diesen Bundesländern stärkste Partei zu werden – eine Konstellation, die es so in keinem westdeutschen Bundesland gibt.

          Die Wahlabsichten im Osten sind Ausdruck von Unzufriedenheit und Protest in einem Maße, auf das in Westdeutschland oft mit Unverständnis und Ratlosigkeit reagiert wird. In Westdeutschland wird die Lage im Osten in vieler Hinsicht positiver gesehen als in den ostdeutschen Ländern selbst. Knapp jeder Zweite in Westdeutschland, aber nur gut jeder dritte Ostdeutsche sieht die Entwicklung im Osten seit 1990 als Erfolg.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Geteiltes Leid: Mit dem Jahreswechsel werden Mieter und auch Vermieter den CO2-Preis zahlen.

          Neue Regeln bei Miete : Wohnen wird bürokratischer

          Vermieter und Mieter müssen in diesem Jahr viele neue Vorgaben der Politik beachten. Für manche wird das teuer. Ein Überblick.
          Herzog Eberhard im Bart (1445 –1496) mit Reichssturmfahne und Palmstab. Seinen Wahlspruch „Attempto“ (Ich wage es) soll er bei der Gründung der Tübinger Universität 1477 ausgerufen haben. Das Porträt befindet sich im Landesmuseum, eine Kopie im Rathaus von Markgröningen.

          Umbenennung der Tübinger Uni : Lieber namenlos als historisch

          Studentenvertreter wollen die Umbenennung der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen durchsetzen und könnten die notwendige Mehrheit bekommen. Historische Fakten geraten in den Hintergrund. Ein Gastbeitrag.