https://www.faz.net/-gpf-a2p1z

Allensbach-Umfrage : Eltern sehnen sich nach regulärem Schulbetrieb

  • -Aktualisiert am

So normal wie möglich, so schnell wie möglich. In Kiel wird das schon praktiziert. Bild: dpa

Regulärer Unterricht? Ja bitte! Regulärer Unterricht jetzt sofort? Vielleicht doch noch zu gefährlich! Viele Eltern tun sich schwer mit dem Problem Schule. Sie haben mehrheitlich nicht das Gefühl, dass alles während des Lockdown gut funktioniert hat.

          6 Min.

          In den vergangenen Wochen und Monaten ist in der öffentlichen Diskussion viel von einer Notwendigkeit der Digitalisierung der Schulen die Rede gewesen. Ob Parteien, die Bildungsminister der Länder oder das Bundesministerium für Bildung und Forschung, sie alle fordern praktisch einhellig, die Digitalisierung der Schulen voranzubringen und, wie es nicht selten plakativ, wenn auch wenig originell, heißt, dort die „Kreidezeit“ zu überwinden. Dass dies im Sinne der Schüler sei und den Bildungserfolg fördere, wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

          Doch ist das wirklich so selbstverständlich? Die Erfahrungen der Eltern mit dem digitalen Unterricht in den vergangenen Monaten deuten zumindest darauf hin, dass das Schulsystem in Deutschland von einem wirklich effektiven digitalen Unterricht noch weit entfernt ist. Und das Vertrauen der Bürger, dass dem digitalen Unterricht die Zukunft gehöre, ist angesichts dieser Erfahrungen – vorsichtig ausgedrückt – noch wenig entwickelt. Dies zeigen deutlich die Ergebnisse der aktuellen Bevölkerungsumfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der F.A.Z.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ende Juli in Leipzig: Der Immobilienunternehmer Christoph Gröner (zweiter von links) ersteigert das Bild „Der Anbräuner“ von Neo Rauch.

          Kunst und Populismus : In den Feedbackschlaufen des Zorns

          Neo Rauch hat den Kritiker Wolfgang Ullrich in ein Bild verwandelt, das zur Trophäe der neuen Rechten wurde. Ullrichs Buch darüber zeigt, wie in den Kämpfen um Deutungshoheit Kultur, Politik und Ökonomie verschmelzen.

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.
          Passanten mit Mund- und Nasenschutz in Berlins Tauentzienstraße

          Auf Cluster schauen : Zeit für einen Strategiewechsel gegen Corona?

          Viele Gesundheitsämter sind immer noch darauf konzentriert, Einzelkontakte nachzuverfolgen. Die Verbandschefin der Ärzte im Öffentlichen Dienst will einen anderen Weg gehen und Infektionscluster in den Blick nehmen.