https://www.faz.net/-gpf-vwko

Allensbach-Analyse : Linkspartei dritte Kraft im Lande

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die Partei „Die Linke“ ist mit 10,6 Prozent laut der jüngsten Allensbacher Umfrage die drittstärkste Kraft in Deutschland. Dies hat sie ihrem guten Abschneiden in den neuen Bundesländer zu verdanken. Die Union erreicht 37,9 und die SPD 28,0 Prozent. Kauder, Struck und Ramsauer appellieren indes an die gemeinsame Verantwortung der Volksparteien.

          1 Min.

          Die Partei „Die Linke“ ist laut der Allensbacher Umfrage die drittstärkste Kraft in Deutschland. Dies hat sie ihrem guten Abschneiden in Ostdeutschland zu verdanken, wo sie mit 27,7 Prozent einen halben Prozentpunkt hinter der CDU, aber fast drei Prozentpunkte vor der SPD liegt.

          In Gesamtdeutschland erreichen die Union 37,9 und die SPD 28,0 Prozent. Deren Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Kauder und Struck, sowie der CSU-Landesgruppenvorsitzende Ramsauer schickten am Dienstag ein gemeinsames Schreiben an die Abgeordneten, in dem sie an die gemeinsame Verantwortung der Volksparteien erinnerten. (Siehe auch: „Wir werden unsere Arbeit bis 2009 fortsetzen“)

          Weitere Themen

          Ende mit Minimalbeschlüssen Video-Seite öffnen

          Klimagipfel in Madrid : Ende mit Minimalbeschlüssen

          Die UN-Klimakonferenz in Madrid ist nur mit Minimalbeschlüssen zuende gegangen. Die Delegierten aus fast 200 Ländern verständigten sich lediglich darauf, dass es eine Notwendigkeit gebe, die nationalen Klimaschutzziele anzuheben.

          Mörder statt Helden?

          Verdächtige Ukraine-Veteranen : Mörder statt Helden?

          Der ungeklärte Mord an dem bekannten Journalisten Pawel Scheremet in Kiew bewegt die Ukraine seit drei Jahren. Nun gibt es fünf Verdächtige – sie sind allesamt Veteranen.

          Topmeldungen

          Bildungsministerin Karliczek : Die Unterfliegerin

          Bildungsministerin Anja Karliczek gilt als ungeschickt, die Länder wollen sie in der Debatte um Bildungszusammenarbeit sogar ausbooten. Sie macht trotzdem weiter. Ein Porträt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.