https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politikerin-mariana-harder-kuehnel-widersinnige-ausgrenzung-16124684.html
Jasper von Altenbockum (kum.)

Fronten im Bundestag : Widersinnige Ausgrenzung

AfD-Politikerin aus Hessen: Mariana Harder-Kühnel Bild: dpa

Zum dritten Mal ist Mariana Harder-Kühnel bei der Wahl zum Präsidium des Bundestags durchgefallen. Der Integrationskraft des Parlaments erweisen die Abgeordneten damit einen Bärendienst.

          1 Min.

          Das ist kein Ruhmesblatt für den Deutschen Bundestag. Wie auch immer man zur AfD steht: Was Abgeordneten und Fraktionen anderer Parteien zusteht, muss auch für sie gelten. Erst recht, wenn die AfD-Fraktion eine Kandidatin für das Präsidium aufstellt, die schon ein Zugeständnis an die Phalanx ihrer Gegner ist – denn Mariana Harder-Kühnel war nicht die erste Kandidatin der AfD-Fraktion für das Amt einer Vizepräsidentin.

          Dass Harder-Kühnel nun im dritten Wahlgang noch weniger Ja-Stimmen erhielt als in den ersten beiden, ist keine Überraschung. Viele Abgeordnete stimmten im Vertrauen darauf mit Nein, dass dieses Mal eine relative Mehrheit ausgereicht hätte. Wie so oft in der deutschen Politik galt auch für sie der Grundsatz: Moral geht vor Vernunft.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?