https://www.faz.net/-gpf-a9sd5

Versehentlicher Tweet : Haseloff bekommt tausende Likes für ein „Ä“

  • Aktualisiert am

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, beim Parteitag am 20. Februar 2021 in Dessau-Roßlau Bild: dpa

Mit einer kurzen Handbewegung hat Reiner Haseloff am Donnerstagabend all seine Twitter-Rekorde gebrochen. Der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts twitterte versehentlich ein einzelnes „Ä“ – sehr zur Unterhaltung seiner Follower.

          1 Min.

          Mit einem versehentlich getwitterten einzelnen Buchstaben hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) seinen bisherigen Reichweiten-Rekord auf Twitter pulverisiert. Ein schlichtes „Ä“ twitterte der Chef der Magdeburger Kenia-Koalition am Donnerstagabend und erreichte damit in den ersten zweieinhalb Stunden mehr als 5000 Likes und gut 2000 Retweets und zitierte Tweets.

          Haseloff nahm die Sache mit Humor: „Was ein zufällig abgesandter einzelner Buchstabe doch für interessante Reaktionen erzeugt“, twitterte er gut eine halbe Stunde später und setzte ein Zwinkersmiley dahinter.

          Das „Ä“ sorgte auch für reichlich Häme und Spitzen von politischen Wettbewerbern. Andere stellten Bezüge aus Kunst und Kultur her. „Definitiv sein bestes Buch“, kommentierte ein User und twitterte das Titelbild des gleichnamigen Buches von Max Goldt. Ein anderer schrieb: „Also ich finde cool, dass sich Herr Haseloff so uneingeschränkt zur besten Band der Welt bekennt!“. Die Ärzte aus Berlin, von sich und ihren Fans als beste Band der Welt bezeichnet, nutzen das Ä gern in Wortspielen und Merchandise-Produkten.

          Weitere Themen

          Ist Corona vorbei? Video-Seite öffnen

          Ende der epidemischen Lage : Ist Corona vorbei?

          Das Bundesgesundheitsministerium möchte die sogenannte epidemische Lage von nationaler Tragweite Ende November auslaufen lassen. Offen bleibt, wie Corona-Maßnahmen dann aufrechterhalten werden können.

          Topmeldungen

          NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel

          Verteidigungsplanung der NATO : Die Kunst flexibler Abschreckung

          Die NATO richtet ihre Verteidigung auf hybride Kriegsführung aus. Nun wird ermittelt, was die Mitglieder dafür können müssen. Das ist auch für die nächste Bundesregierung von Bedeutung.
          IWF-Chefökonomin Gita Gopinath

          Führungswechsel : Chefvolkswirtin verlässt den IWF

          Gita Gopinath geht zurück an die Harvard-Universität. Ihr Rücktritt erfolgt in einer Zeit, in der die Chefin des Währungsfonds in der Kritik steht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.