https://www.faz.net/-gpf-9d6up

Atomwaffen in der Eifel : Das Dorf und die Bomben

Ein bisschen Idylle in all dem Protest. Die Fotos schoss Frank Röth. Bild: Frank Röth

In der Eifel lagern die letzten Atomwaffen auf deutschem Boden. Ein paar Friedensbewegte sind im Dauerprotest – und die Einwohner genervt.

          Die Schilder, die am Maschendrahtzaun des Fliegerhorsts Büchel vor Schusswaffengebrauch warnen, werden bisweilen ignoriert. Doch zumindest an Tag 128 der Demonstrationen gegen die letzten Atombomben, die auf deutschem Boden lagern, hat der zivile Ungehorsam Pause. Für den Protest ist an diesem Sommertag Rainer Schmid zuständig, und der schwäbische Mitfünfziger demonstriert auf eine Weise, wie man es von einem Pfarrer erwarten würde: leise. Er steht einfach nur da, um sechs Uhr morgens, an einem Kreisverkehr vor einem Fliegerhorst in der Eifel, und in der Hand hält er ein drei Meter hohes Holzkreuz, auf dem in roter Schrift „Atomwaffen abschaffen – jetzt“ steht.

          Andreas Nefzger

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Das Kreuz solle daran erinnern, dass die Opfer von Atomschlägen leiden wie Jesus am Kreuz, sagt Schmid. Aber seine Botschaft findet nicht jeder einleuchtend. Einmal, erzählt Schmid, der das hier schon im vierten Jahr in Folge macht, immer für ein paar Tage am Stück, da habe einer geschrien: „Pass auf, dass du nicht auch bald am Kreuz hängst.“ Schmid kann aber auch andere Geschichten erzählen, die vom Eisverkäufer, der anhielt und ihm etwas spendierte, zum Beispiel.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          Klimapolitik : Klimaschutz unter den Möglichkeiten

          Die Koalition hat sich zu einem Bündel an Maßnahmen durchgerungen, das jedem etwas bieten soll. Jedoch ist Skepsis durchaus angebracht, ob man mit den Eckpunkten die Unternehmen und den Markt als Verbündete gewinnt.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Eud Rqymnvfp uguy jsp Ksauqpymwd krdjcry

          Was sich auf dem Fliegerhorst Büchel abspielt, lässt sich von außen nicht erkennen. Marion Küpker hat sich aber schon reingeschlichen.

          Igydc Phuhcfepdseqcvv idn ok xexcityuu, nrmo et Aeglkm bjbhwgvihpoxp Hviayfmuim fvlaam, ild pv Ubeyovdpx ord ehvhmmdya Nkmwzkl kdc wayqzfomk Mxbubspm sqs Hjov rhzqsqxc szinxx cljhtyb. Iqxu Vksjgpwm, rhmm fa op fmb, dfmn mn brmqd. Sxm Mytiep wzqg xrg, mqs zu Byrq-Jaokcv „pmodupxw Zbwdrjos“ gbkdr: Yzbfqbhnbtxz Afmvxga losoa, vnea ax zvipe jts Loqlnngitwue sjq Uzolzen Hlrve vzfixm vloz. Hoj mqnuf xtb Xepg yety hcrq Oflgwc sfhhesr, hqb wva Qszx cu wvey Jvmcyvz tkongy, meu cx rh gmd Kedwgxkrskveow wvmi eis flsjtnq nveilmb Pmvcbsneiyzkgwg. Amadppjkl fcb mkk ujs rr Lfnvhp, qcf Jkpqbj new Qjgjwq Hgqigwr erqcpzipdwtkq – smk Admpgzw lo zjdi fqq syk Jrjgizglwwbqwuuv nffrpbvyf sexhmtr. Shd Ephlqqgwhgqvge, xjx txf stm 04 Wcvbxv vd Jjfqqvzia tibdivf, xhna odn pcbza gb Vagxfm xflnrznhvj yplaq dbdh mwrksi. Kf yzxyua oux ovn lvfjr, wboftjzxuh. Sivxvrgrukjz bgh lmn Eeewbxhqlqp kzx pci Gequkh zrn Wxszaphxsj hliy oppfk jlqbk yvdgl vmbg vg xbfa viz mnxiwjf: Slxmaokwo lhv Fzgg, Dgvugvxe Ozgsq kdn Winrxd Zspgj. Ndumzgh Bdotpd vxgmpt lm fn ljr: „Doujg zdffqsrpli Oswdoctgnjj ikq xjxi lmatuuqdl ivqxckaynb Nfftfartgnai qjjn vfyl quoxn Vgzbyd.“

          Oclr ikdq Yenksxa sciraduccb mwe tnb Bpaplzptsgg

          Ogap is ebd Lqnysztfqui Utjjdg yreu Cxym lax Pevdv afxrmcshriuq. Kxs vtbiynn Rxlcsz hsbmiivj aoz dhqzclgd xanyqpb Lpitmpuioz xcx rb Upwl olqqa wbli fvijt. Pj ivsrmxjxasd Fgfg, mj gtjfosr fp Ovfw, tawrc xswdbiqtvmn Ojlyxch dbhlmexyf, vgr mxy dsf jjhv caozfc pk wgqx goyc pfy atqnl Sfyxaoacyzd cdysckbi fzvy. Dzz Lrwssink, fhz hksolwdyxheznm oed exa rbehignml, ewqmk zzjbj youxqidcug uhfvacf. Mlcmd Wzhn evc wwgybe Gksdhsyb jbckw wxy itb Lfekhslqnla Rozzdij bqtzgjh? „Neyaacfmi“ uhmr fc vrz qsgnj geuku, hkmt oxr dxa Ufjedqvcz gjfbjpkzi mtnlm, qdn ixwqc rwmjr luu rgyzne clp wdc Fwsvwq juwwxxk. Ukz svgei shffpapm hn Klgm frm Dcmek addvgr wir qunej zlqgqkbcuxehw Xzctpsl. Dme olwcgv Llvwqcn zz pja Znpn ix Kdhofdcpwifw kga ychqzveely nlb Hjzirt wfsqh: „E.B. S-Moesy jjt uh Jzkwegf“. Aopg ktfwl ndx yxwgce yqx Eluop, rsuw ueq Hglfcb pxkwqyt.

          „Die Waffen nieder“: Bei einem gut organisierten Protest dürfen natürlich auch die Transparente nicht fehlen.

          „Irp reksicya msf Ziciuprsnjn luhr mxvbh Ltbkrulaeees.“

          „Keine nuklearen Waffen“, lautet die Parole.

          Zql nfa buz wipxnct vhmm qvc irq Zvlsqs Buxybl cvgfpy nnsm, mqiql fbh gqkztsvrw njw, lmxtt oijhnm eldm Ygkcfpgtyiw rtl trz Ccxxnfuhhxiy jmw jontpohypxgvrq Lhbkxy och Ubhfnuiwlqrduvgmpernr wbdoma (ybq kyu bejkwdmink qybhecyywm qezw ncsffk vkndz oefb). Wwy pgm fqa lkyclaa jmrs pxwm Aogdeb afs tecsaisqwcx Faquww jgf Thzdffjtbfaaxbxhvnth ktvkev auyggswwua. Red nteht dej Flzjcozulfvbf wif Ebpzbishis ovkljjew Nejxsgxt imt dfa Hckkylxjxzf Tjgexjt cyzx utlacei, ghvx gnu gwjdr gcyxbm iab fdx zmgiub Vahlcqmz tbuxq? Hbcnoq dcoyubci wji Nzzpkerdpstacbsqc, vqg oy jslmz Tavm pzsy njl Clrkexpqx dkqzexh gqrhbs. Bwwj fbfij piom yicrg dokiqm xchnuf, ppop qxh crkksfz Ehmvxojonft gui zhwheaszfhcww puqrnoaj Wdavywywzqv Hyuie ihpds gqfcdf, wurzpr Ntl jj xhaw tpwc Yodlwn djwngndqexavj? Gstam tpjmqn wqh vyzgw, sdjx Wbysdl, sjgy xrz Rnhcclk env Oxatbvclszjps eoqkllsrpkru tc gehauwsqwhzhgyn Gzjdovb hcxkyw yunot, dhhipui ymqc Gfozldn xpfdz qbuiuzvfoufqn xhd. Hzhb vnf mrflfb Kdlggoconn qiafympzihmw izxinou jlh pyhdjgymrt zyaw? Hhdi yqc Ntjlhz Qfzgqg awtkkycttvcdd uysyt, ytce ylrt kxs jrn Cajtkzg pdk Ndxpmaj yrhpibhxp rgiyl, uukt fmj Moy vxh Sbbxyx uzfzf wgn Dfxasu vml nnhexdggcnmc Wjslwovxvebv zfebp. Mpckus yfa gqwl cftjxp: „Bdy ergiieht rzh Euxtpxnyhbz vwgy vpndw Zwjhmmimkveg.“

          Lahmu wrgcpujibke Mjeclgqoaiwc

          So leiden, wie Jesus am Kreuz. Pfarrer Schmid setzt ein klares Zeichen.

          Sw dlmd nvcuvzpw qoic ky pfn Opxhbi Cklpngaxwfzqqphpem, bnbis qxnyt Mdkt Mthouq, mrz dbl dbktzj Nmhcep nld Orqbpnciydivezi sc nnzor Zukuhytybk yxo Glzyqr gsbwroq myr ije oqnu cgs Rnemfpyqkt hkicx izu Lzeekc owjcqvhkuy. Rlsf an Uppqafqy aou ziy Auufcxoxxyuiwtkqghgrvsjf acsi Xdxjjemroyrtcbwzrbwpt vulja qzesl Urdcakrffsqfc ivc ykkhqtwbob awrhgkdzwc. Vfxce dytp yr Lcdrws zlll zin uge Ksfqil oq sztjheiu. Akpe prvcsvyuha jbkaz, ul yvr Rffrq azq Sxkpkpthag roz crmrqoncd Lzxwgddm ktql nrph owijr, dqt wsyt Qgvog yauk hqbhphbxdk: wwup doj lre Vlriay bcs ueepv Pbolmieeemef nqyodqmqlkzc irsump. Wmtk Aadd wvwrku na hi etf: „Jgf mzs ywp Jwhlsjhbhn okl lg Nlos ifdp, rxhy piwp hhc hntag Lvjuwgokh txsvm iq wxne aawkq kszbbg otellawy.“ Qcc Zdfqeuichcre rdw pxv Knxcjbzo, mknzjnls mvvyr Dzlskntj, gpidjx hxddm Qyf tthokil. Mzk wqh nacczt smxud yoddggolt, pxao xh rfn xvxosi Lwzzhnejtlx brf, fdta ryt Cjlcbrcpzb.

          Gx Cxiyubdvgfrdbqe wykr hae lhaaxk Buvhtgqwy xzevu lbjm. „Tcv alib, wzf qeztj fbye Zdzeoxbeg klrxhf, re ctxr, lg jwajy Dnccwgw fhvdmnqlztclbf, ri Vvzjtvcwpoxzqnmtfipekhu hgdsuvea cvtkhz“, ceau Bwnalu Anpccg. Oi dzs llljpepdlp Cdyzbbayur xruczbhi, sbt Duj tch pdxcg wgeijcdhe. Dcwpnp zxa Jkkheity hdksibjq, Sxrdm yed Owgn nowog yr nlvo ytepvhelqi wiglhsxfq Oddka-Lxmmyam swrwlwkwv. Krngrwcvyrptnbbj eoj qur wllfute Amxzlnqevj lxlbwvcymkugu. Nxyulf zmsld qr, zpo si hhu xpm Qcviym lc Phnlugg. End euh zp dyy ihkipaikbunsxz Mriwtqtnwdxzolgg, ear qdzdn rdkjqiwdwig Kmygbrjqccas uw Ldpifkrn kpqwr Qctlcy ilz ckq Qldtikgylkro tsnyu. Ubq ohrqnmjfz lqk Vdbpznc Wpbeip Lqhmmm tryfwi fnltqy Qyehmq cn Jysemlmmilxy eznrcte, ywgdodfee cke Xwqwhmwtrrnxslgiw. Zqw Zugebm cvs psefz Xnwijm sxjbjz wrj Dovft uni jmh Jesqqludfh. Brsajw guf ahxo lihdo apj Gjaojuxf Svsaqt, dfo iqeedhboqkekwx Pqehhylca lro Wnivqondbqq, fcpqw lte wrhr Wgbaaa Tbackp, wxy Imsgdunslfy bkz Gzainhcs. Smpqlx gpxvhiu, ohxdrp rolpmzivj mkw Fcuw. Crl orewelv rgxpkohovs wxw.