https://www.faz.net/-gpf-6m17c

Hungerkatastrophe in Somalia : Tödliche Verzögerung

Es ist ungeheuerlich, was die kenianischen Behörden seit Montag veranstaltet haben: Wegen angeblich unkorrekter Deklarierung hielt der Zoll Nahrungsmittel fest, die für somalische Kinder bestimmt waren. Als ob die Versorgung der Hungernden nicht schwierig genug wäre.

          1 Min.

          Kenia ist von der Dürre betroffen, und es muss Hunderttausende Flüchtlinge aus Somalia aufnehmen und versorgen. Wer hätte da nicht Verständnis für Überforderung und viele Arten von Unzulänglichkeit? Aber keine mildernden Umstände kann man eigentlich gelten lassen für das, was die kenianischen Behörden auf dem Flughafen von Nairobi seit Montag veranstaltet haben: Wegen angeblich unkorrekter Einfuhrdeklarierung hielt der Zoll die für Kleinkinder in Somalia bestimmten Nahrungsmittel zunächst fest; die Flugzeuge konnten deswegen nicht starten.

          Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll - weil derlei Verzögerung jedoch tödliche Folgen hat, ist Zorn vermutlich die naheliegende Reaktion. Wenn die Dürrekatastrophe so verheerend ist, wie die Vereinten Nationen und die Hilfsorganisationen sagen, dann hat bürokratische Schikane in einem Schlüsselland gerade noch gefehlt. Also ob die Versorgung der Hungernden in Somalia wegen der Drohgebärden der islamistischen Milizen, die sich als Herren über Leben und Tod aufspielen, nicht schon schwierig genug wäre.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Angst um Kakaoernte : Schokolade wird teurer

          Sorgen um eine schlechte Ernte treiben den Kakaopreis an den Märkten. Zudem soll ein Preisaufschlag armen Kakao-Bauern helfen. Verbraucher müssen daher wohl mehr für die tägliche Tafel zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.