https://www.faz.net/-gpf-98aml

Frankfurter Zeitung 27.06.1918 : Ein Aal-Problem am Rhein

  • Aktualisiert am

Wem gehören die Fische? Der Rhein mit der Südbrücke in Köln. Bild: Picture-Alliance

Deutsche Fischer am Rhein äußern ihren Unmut darüber, dass auch ihre niederländischen Kollegen dort auf Fischfang gehen. Zu Unrecht?

          1 Min.

          Zu der auch von uns gebrachten Mitteilung von einem Protest rheinischer Fischer gegen das Fischen der Holländer im Rhein schreibt uns der Vorsitzende des Rheinischen Fischerei-Vereins in Bonn:

          Es ist ganz ausgeschlossen, daß jetzt alle den Rhein herunter schwimmenden Fische in Deutschland gefangen werden. Dazu fehlt es an Leuten, an den hierfür, namentlich für Aale geeigneten Netzen und den zu diesen Netzen gehörenden Fahrzeugen. Wenn also jetzt im Sinne der Eingabe die holländischen Fischer, welche lediglich Arbeiter deutscher Unternehmer sind, entfernt und weggeschickt werden sollen, so werden viele tausend schöne Aale über die deutsche Grenze ungefangen schwimmen und nach England geschickt werden, wie dies massenhaft leider in den Jahren 1915, 1916 und 1917 geschehen ist. Da ist es doch jedenfalls viel besser, wenn diese Fische im Deutschen Rhein gefangen und in Deutschland gegessen werden.

          Die nächste Ausgabe des historischen E-Papers erscheint am 29. Juni 2018.

          Weitere Themen

          Hauptsache witzig

          Boris Johnson als Autor : Hauptsache witzig

          Fakten spielten für Boris Johnson nie eine wesentliche Rolle. Auch nicht in seiner Zeit als Buchautor und Journalist.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.