https://www.faz.net/-gpf-87321

Helge Schneider wird 60 : „Nö, diesmal nicht“

  • Aktualisiert am

Helge Schneider in einer Berliner Bar, aufgenommen vor ziemlich genau einem Jahr. Bild: dpa

Nach der Party zu seinem 50. Geburtstag will Musikclown Helge Schneider vier Tage lang aufgeräumt haben müssen. Ganz alleine. Zum 60. hat er andere Pläne.

          1 Min.

          Der Musikclown Helge Schneider (“Katzeklo“) will seinen 60. Geburtstag nicht groß feiern. „Nö, diesmal nicht. Nach meinem 50. habe ich vier Tage lang aufgeräumt – ganz alleine“, sagte Schneider der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Diese Arbeit wollte ich mir jetzt mal nicht machen.“ Der runde Geburtstag des Kult-Komikers aus Mülheim an der Ruhr steht an diesem Sonntag an (30. August).

          Pläne für ein Karriere-Ende hege er nicht, obwohl er derzeit eine Bühnenpause einlegt. „Ich bin ja noch nicht so alt, dass ich in Rente gehen könnte oder wollte. Vielleicht will ich das auch nie“, sagte er. Anfang 2016 kehrt Schneider mit „Lass k(n)acken Oppa“ auf die Bühne zurück.

          Weitere Themen

          Verlorene Bundestagswahl bleibt „offene Wunde“ Video-Seite öffnen

          CDU-Parteitag : Verlorene Bundestagswahl bleibt „offene Wunde“

          Auf dem digitalen Parteitag soll ein neuer CDU-Bundesvorstand gewählt werden. In seiner Rede reflektiert der scheidende CDU-Vorsitzende Armin Laschet, welchen Einfluss die Niederlage im Herbst auf seine Partei hat.

          Topmeldungen

          Im Alarmzustand, aber nicht in Panik: das winterliche Charkiw

          Zur Lage in der Ukraine : Wenn man lange vom Krieg spricht

          Vor dem möglichen Angriff von Russland weiß die Ukraine, auf wen sie sich verlassen kann. Dem drohenden Krieg blickt man mit Ernst, doch ohne Panik entgegen. Ein Gastbeitrag.