https://www.faz.net/-gpf-3owp

Hebräische Universität Jerusalem : 23.000 Studenten - 1.500 aus dem Ausland

  • Aktualisiert am

An der Hebräischen Universität von Jerusalem sind rund 23.000 Studenten eingeschrieben, unter ihnen etwa 1500 aus dem Ausland.

          1 Min.

          An der Hebräischen Universität von Jerusalem sind rund 23.000 Studenten eingeschrieben, unter ihnen etwa 1500 aus dem Ausland.

          Sie verteilen sich auf vier Campusse - auf dem Scopus-Berg im Osten der Stadt werden Sozial- und Geisteswissenschaften, Jura und Geografie gelehrt. Außerdem gibt es dort eine Wirtschaftsschule, eine Studienbibliothek sowie ein Krankenhaus. In den Fakultäten arbeiten rund 1.400 Angestellte. Die ersten Lehrveranstaltungen an der Hebräischen Uni fanden 1925 statt.

          Nach der Gründung des israelischen Staates 1948 wurde die Universität auf dem Scopus-Berg vom israelischen Teil Jerusalems abgeschnitten und musste mit ihren Fakultäten auf andere Gelände ausweichen. Das ursprüngliche Hauptgelände der Uni wurde unter UN-Schutz gestellt und von israelischen Polizisten bewacht. Im Sechs-Tage-Krieg von 1967 eroberte Israel Ostjerusalem zurück; seit 1981 ist der Hauptbetrieb der Uni wieder auf dem Scopus-Berg angesiedelt.

          Weitere Themen

          Asylsystem stärken

          FAZ Plus Artikel: Sichere Herkunftsstaaten : Asylsystem stärken

          Die asylrechtliche Einstufung von sicheren Herkunftsstaaten ist lange schon Streitpunkt im Gefüge zwischen Bundestag und Bundesrat. Ein Plädoyer für die Anwendungsmöglichkeiten europäischen Rechts im Asylsystem.

          Topmeldungen

          Mord an Fritz von Weizsäcker : Aus Abneigung gegen den Vater

          Der Mörder von Fritz von Weizsäcker ist offenbar psychisch krank. Die Messerattacke auf den Sohn des früheren Bundespräsidenten soll er im Detail geplant haben. Sein angebliches Motiv wirft Fragen auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.