https://www.faz.net/aktuell/politik/hadsch-zwei-millionen-muslime-in-mekka-erwartet-15745628.html

Beginn des Haddsch : Zwei Millionen Muslime in Mekka erwartet

  • Aktualisiert am

Mindestens einmal im Leben soll jeder gesunde Muslim nach Mekka reisen. Die Wallfahrt zählt zu den fünf Säulen des Islam. Bild: dpa

Kurz vor Beginn des höchsten islamischen Glaubensfests strömen Muslime aus der ganzen Welt nach Saudi-Arabien. Für das Königshaus ist die Wallfahrt ein wichtiger Prestigefaktor.

          1 Min.

          Bis Freitag nehmen zahlreiche Muslime aus aller Welt im saudi-arabischen Mekka an der jährlichen Wallfahrt teil. Die Eröffnungsriten des sogenannten Haddsch begannen am Sonntag. Nach Angaben der saudischen Behörden werden zwei Millionen Menschen erwartet. Ab Dienstag feiern die Pilger und Muslime weltweit das viertägige Opferfest Eid al Adha, das höchste islamische Glaubensfest.

          Der Haddsch ist für viele Teilnehmer der Höhepunkt ihres spirituellen Lebens. Als eine der fünf Säulen des Islam ist die Pilgerreise nach Mekka für physisch gesunde und finanzkräftige Muslime Pflicht und sollte zumindest einmal im Leben erfüllt werden. Die dazugehörenden Rituale sollen die Seele reinigen und Gleichheit und Solidarität aller Muslime in ihrer Unterwerfung unter Gott ausdrücken.

          Für das saudische Königshaus ist die Organisation der Wallfahrt ein wichtiger Prestigefaktor. Dafür werden jährlich Tausende Helfer mobilisiert und große Summen investiert. So wurden in diesem Jahr in einem eigens für die Pilger errichteten Zeltlager im fünf Kilometer entfernten Mina 45.000 neue Klimaanlagen eingebaut, um die derzeitigen Temperaturen von über 40 Grad erträglich zu halten.

          In der Vergangenheit kam es beim Haddsch immer wieder zu schweren Zwischenfällen wie politisch motivierten Anschlägen. Nach einer Massenpanik 2015 mit bis zu 2.400 Toten hat Saudi-Arabien die Sicherheitsvorkehrungen deutlich verschärft.

          Weitere Themen

          Deutsche wollen wehrhaften Frieden

          Allensbach-Umfrage : Deutsche wollen wehrhaften Frieden

          Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das Weltbild vieler Deutscher verändert. Der Glaube an Abrüstung als Mittel zum Frieden ist geschwunden. Doch zwischen West und Ost gibt es signifikante Unterschiede.

          Topmeldungen

          In der Minderheit: Aufrüstungsgegner am 1. Mai in Nürberg

          Allensbach-Umfrage : Deutsche wollen wehrhaften Frieden

          Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das Weltbild vieler Deutscher verändert. Der Glaube an Abrüstung als Mittel zum Frieden ist geschwunden. Doch zwischen West und Ost gibt es signifikante Unterschiede.
          Donald Trump tritt heute beim Jahrestreffen der Waffenlobby-Organisation NRA auf. 10:28

          F.A.Z. Frühdenker : Was sagt Trump beim Treffen der NRA?

          Amerikas Waffenlobby trifft sich nur kurz nach dem Amoklauf von Texas. Russland hat seine Angriffsstrategie in der Ukraine geändert. Und Liverpool und Madrid treffen im Finale der Champions League aufeinander.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie