https://www.faz.net/-gpf-u5m1
 

Glosse Politik : Von Putins Gnaden

  • Aktualisiert am

wgl. Seit Jahren gehört der Kadyrow-Clan zu den einflussreichsten Familien Tschetscheniens. Unter seiner Führung hat sich die Lage in der nordkaukasischen Teilrepublik der Russländischen Föderation ein wenig stabilisiert, allerdings um den Preis zahlreicher Menschenrechtsverletzungen.

          1 Min.

          wgl. Seit Jahren gehört der Kadyrow-Clan zu den einflussreichsten Familien Tschetscheniens. Unter seiner Führung hat sich die Lage in der nordkaukasischen Teilrepublik der Russländischen Föderation ein wenig stabilisiert, allerdings um den Preis zahlreicher Menschenrechtsverletzungen. Folter, Entführungen und Morde gehören zur Tagesordnung. Der Kadyrow-Clan spielt in Grosnyi das Spiel Moskaus. Nun soll das Parlament Ramzan Kadyrow nach dem Willen des russischen Präsidenten Putin offiziell zum Präsidenten Tschetscheniens "wählen". Der Vater des dreißig Jahre alten "Kandidaten", Ahmet Kadyrow, ein ehemaliger Mufti, war ebenfalls schon Präsident gewesen, aber 2004 ermordet worden. Auch Ramzan Kadyrow dürfte nicht ungefährlich leben, zumal er Putin versprochen hat, unter seiner Führung werde Tschetschenien "ein loyaler Teil Russlands" sein. Nicht nur tschetschenische, auch russische Menschenrechtler sprechen davon, dass man mit Kadyrow den Bock zum Gärtner mache. Sie blieben auch einer Tschetschenien-Konferenz demonstrativ fern, bei der es wohl nur vordergründig um eine Lösung des Konfliktes ging. Auch Kadyrow war nicht anwesend.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.