https://www.faz.net/-gpf-3goe

Gesellschaft : Schon 3.000 Eingetragene Partnerschaften

  • Aktualisiert am

Trautes Glück: In jeder achten homosexuellen Gemeinschaft leben Kinder Bild: AP

Seit vergangenen August haben 3.000 gleichgeschlechtliche Paare ihre Beziehung amtlich besiegeln lassen.

          Nach Schätzungen des Lesben- und Schwulenverbandes haben sich bisher bundesweit etwa 3.000 homosexuelle Paare eintragen lassen. Auch die Zahl gleichgeschlechtlicher Paare nimmt beständig zu.

          Da jedes Bundesland die Ausführung des Gesetzes anders handhabt, gibt es keine einheitliche statistische Erfassung der Eingetragenen Partnerschaften. Nach einem seit August geltendem Gesetz können sich gleichgeschlechtliche Paare je nach Bundesland beim Standesamt oder einem Notar registrieren lassen. Dies seien vor allem Paare, die sich von der Registrierung rechtliche Sicherheit erwarteten, sagte Verbands-Sprecher Klaus Jetz und nannte ältere oder binationale Paare.

          Zahl schwuler Paare nimmt zu

          Auch die Zahl der in Deutschland lebenden schwulen Paare nimmt deutlich zu. Wie das Statistische Landesamt in Baden-Württemberg bekannt gab, haben im Jahr 2000 bundesweit mindestens 47.000 gleichgeschlechtliche Paare zusammen gelebt. Im Vorjahr hatten noch 41.400 Paare angegeben, in einer homosexuellen Beziehung zu leben. Allerdings gehen die Statistiker davon aus, dass nur ein geringer Teil der Paare die seit August 2001 bestehende Möglichkeit nutzen wird, die Partnerschaft auch amtlich eintragen zu lassen.

          Die Statistiker fanden weiter heraus, dass in jeder achten der Gemeinschaften Kinder leben. Damit wurden im Jahr 2000 von den 21 Millionen Kindern weniger als ein halbes Prozent von gleichgeschlechtlichen Partnern groß gezogen.

          Der Zahl der gleichgeschlechtlichen Paare stehen etwa 19 Millionen Ehen und rund zwei Millionen Partnerschaften Heterosexueller entgegen. Dabei stellen Lebensgemeinschaften unter Männern mit 61 Prozent aller gleichgeschlechtlichen Paare den höheren Anteil.

          Weitere Themen

          Ein Sieg für die Demokratie Video-Seite öffnen

          Bürgermeisterwahl in Istanbul : Ein Sieg für die Demokratie

          Bei der Wiederholung der Bürgermeisterwahl hat der Kandidat der Republikanischen Volkspartei (CHP) mit 54 Prozent eine deutliche Mehrheit errungen. Die Abstimmung galt als Test, ob es in der Türkei noch einen Machtwechsel durch freie Wahlen geben kann.

          Die Russen sind schon in der Stadt

          Stimmrecht im Europarat : Die Russen sind schon in der Stadt

          Ein Akt der Verzweiflung in 220 Teilen: Wie die Ukraine versucht, in letzter Minute die Aufhebung der Sanktionen gegen die russischen Abgeordneten in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu verhindern.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Der Europarat in Straßburg

          Stimmrecht im Europarat : Die Russen sind schon in der Stadt

          Ein Akt der Verzweiflung in 220 Teilen: Wie die Ukraine versucht, in letzter Minute die Aufhebung der Sanktionen gegen die russischen Abgeordneten in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu verhindern.

          FAZ Plus Artikel: CDU und AfD : Noch nicht mal zum Kaffeeplausch

          Die Union will sich stärker von der AfD abgrenzen und fasste einen Beschluss, in dem sie die Ermordung Walter Lübckes mit dem Handeln der AfD in Zusammenhang bringt – steht nun ihre Beziehung zu den Sicherheitsbehörden auf dem Spiel?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.