https://www.faz.net/-gpf-a3xrq

Tag der Deutschen Einheit : „Und dann gab es Kognak“

Uwe Paulsen ist Stadtverordneter der Grünen und war Lehrer am Gagern-Gymnasium. Bild: Marcus Kaufhold

Der Frankfurter Grünen-Stadtverordnete Uwe Paulsen war 1990 in Gotha, um DDR-Lehrer in Demokratie und Parlamentarismus fortzubilden. Bei der Gruppenarbeit herrschte Schweigen. Im Interview spricht er über traurige Erinnerungen.

          2 Min.

          Herr Paulsen, Sie waren ein paar Monate vor der Wiedervereinigung als hessischer Lehrer-Fortbildner in Gotha. Wie war’s?

          Florentine Fritzen

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Es war der 30. Juni, ein Tag vor der Währungsunion. Eine Kollegin und ich fuhren nach Gotha für eine Fortbildung zum Thema Demokratie und Parlamentarismus. Wir trafen auf eine Gruppe von ungefähr sechzig Lehrerinnen und Lehrern, die an Einzeltischen schweigend in einem Saal saßen, einen Block auf dem Tisch, einen Kugelschreiber in der Hand. Beim „Guten Morgen!“ fingen sie schon an, mitzuschreiben.

          Nicht schlecht. Blieb es dabei?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

          Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

          Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.