https://www.faz.net/-is7
Kanzler der Einheit: Helmut im Bundestagswahlkampf 1990 in Thüringen.

Bundestagswahl 1990 : Aufbruch in die Einheit

Die erste gesamtdeutsche Bundestagswahl 1990 wird zum Triumph für Helmut Kohl und die Union. Doch zwei Attentate überschatten den Wahlkampf im wieder geeinten Deutschland. Teil 13 unserer Serie: „Deutschland seit 1945“.

Krieg in Afghanistan : Friedlos seit 1979

Vor 40 Jahren marschierte die Sowjetunion in Afghanistan ein – und stürzte das Land ins Chaos. Aber auch für Moskau war die Intervention ein Fehlschlag. Was lässt sich daraus lernen?

Biografien aus der DDR : Die Geschichte der Heckert-Kinder

Die Kinder des Fritz-Heckert-Gebiets in Chemnitz wuchsen in der sozialistischen Plattenbauutopie auf. Hier erzählen sechs, wie sie die DDR, die Wende und die Umbrüche danach erlebten.

Seite 9/14

  • Verbrechen und Tabu: Soldaten posieren 1938 im Dorf Hopike, in der Nähe von Dersim, dem heutigen Tunceli, mit zusammengetriebenen Frauen und Kindern – wenig später wurden die meisten der Zivilisten umgebracht.

    Dersim-Massaker an Aleviten : Der lange Schatten der Vergangenheit

    Das Massaker an Zehntausenden Aleviten im ostanatolischen Dersim war lange Zeit ein Tabuthema in der Türkei. Eine Initiative aus Bochum kämpft gegen das Vergessen – und wird von türkischen Nationalisten angefeindet.
  • Gleiche Wohnung, dasselbe Funkradio, ähnliche Überzeugungen: Noch heute hält Dieter Popp seine Arbeit als Spion der DDR für richtig.

    Dieter Popp arbeitete für DDR : Ein Spion ohne schlechtes Gewissen

    Als Spion schaffte Dieter Popp über 20 Jahre lang Informationen aus dem Bonner Verteidigungsministerium in die DDR. Noch heute meint er, dass das richtig war. Und arbeitet weiter als „Kundschafter des Friedens“.
  • Ihm wird Beihilfe zum Mord in mindestens 5230 Fällen vorgeworfen: Der 93 Jahre alte Bruno D.

    KZ-Prozess in Hamburg : Ringen mit den Erinnerungen

    Bruno D. soll tausende Male Beihilfe zum Mord geleistet haben. Der ehemalige Wachmann aus dem KZ Stutthof beteuert seine Unschuld. Die Aussagen eines Nebenklägers werfen Zweifel auf.
  • Goethe bezog für mehrere Wochen im angesehenen Wiesbadener Hotel zum Bären Quartier.

    Goethe in Wiesbaden : Ein ganz besonderer Kurgast

    Nur zweimal und erst im hohen Alter besuchte Goethe Wiesbaden und Umgebung. Vor allem den Rheingauer Riesling behielt er in bester Erinnerung.
  • Willy Brandts Kniefall in Warschau im Dezember 1970

    Das Jahr 1970 : Generation Willy

    Dass Gernot Erler ausgerechnet 1970 Mitglied der SPD wurde, war kein Zufall. In einem Gastbeitrag schildert er, wie ihn die Ereignisse dieses Jahres geprägt haben.
  • Feinde der Demokratie: Wahlplakat der SPD für die Reichstagswahlen im September 1930.

    Frankfurter Zeitung 06.01.1930 : Diktatur versus Demokratie

    Die Frankfurter Zeitung legt die Schwächen der Diktatur frei: Sie sei „kein durchdachtes Regierungssystem“ und komme für Deutschland keinesfalls infrage. Auch Albert Einstein hat dazu eine klare Meinung.
  • Verteidigung der Republik: Berliner demonstrieren im März 1920 gegen den Kapp-Putsch

    Die Demokratie und ihre Gegner : Der republikanische Geist

    In den Krisen des Jahres 1920 war den Demokraten in Deutschland etwas bewusst, was heute noch aktuell ist: Eine gute Verfassung allein macht noch keine Demokratie.
  • Tanz auf dem Vulkan? In einem Café am Wannsee in Berlin, etwa 1925

    Die zwanziger Jahre : Goldenes Jahrzehnt?

    Hyperinflation, politische Instabilität, ein „Tanz auf dem Vulkan“ – in den zwanziger Jahren war aus heutiger Sicht jedoch nicht alles schlecht. Was ein Blick zurück ins 20. Jahrhundert lehren kann.
  • Kriegsfriedhof im belgischen Leffinge: 18 Millionen Menschen verloren im Ersten Weltkrieg ihr Leben.

    Frankfurter Zeitung 02.01.1930 : Was bleibt nun vom Ersten Weltkrieg?

    In Den Haag wird die Reparationslast aus dem Ersten Weltkrieg neu verhandelt. Deutschland fordert, dass „die letzten Spuren des Versailler Geistes des Argwohns verschwinden“. Aber die Verhandlungen könnten kompliziert werden.