https://www.faz.net/aktuell/politik/geschichte/
Nach dem Inferno: Das zerstörte Smyrna, heute Izmir

Zerstörung von Smyrna : Als das Paradies ausbrannte

Keine andere Stadt stand für das friedliche Zusammenleben der Ethnien und Religionen wie Smyrna, das heutige Izmir. Seine Zerstörung vor 100 Jahren ist eine der großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts.
Grabstätte Muhammads: Die Prophetenmoschee in Medina

Frühgeschichte des Islams : Das unerreichte Ideal der Muslime

Die Hidschra Muhammads von Mekka nach Medina vor 1400 Jahren hat den entstehenden Islam theologisch und politisch beeinflusst. Nach Muhammads Tod brachen die innerreligiösen Spannungen wieder auf.
Manfred Roeder: Richter im sogenannten Dritten Reich und in den sechziger Jahren angesehener Kommunalpolitiker in der Taunusgemeinde Glashütten

Lokalgeschichte : Glashütten und der Todes-Richter

Im Jahr 1963 zog ein Mann in den Taunus, der im Nationalsozialismus an Dutzenden ­Hinrichtungsurteilen beteiligt war. Wie eine Gemeinde mit einem braunen Fleck in ihrer Geschichte umgeht.

Krieg in Afghanistan : Friedlos seit 1979

Vor 40 Jahren marschierte die Sowjetunion in Afghanistan ein – und stürzte das Land ins Chaos. Aber auch für Moskau war die Intervention ein Fehlschlag. Was lässt sich daraus lernen?
Während die Spiele laufen, nimmt die Geiselnahme in der Unterkunft der Athleten aus Israel ihren dramatischen Verlauf, auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck werden die in einem Hubschrauber sitzenden Geiseln getötet.

Olympia 1972 : Zeuge eines Desasters

Volker Zintel, lange Zeit der Sicherheitschef des Frankfurter Flughafens, ist 1972 als Polizist bei den Olympischen Spielen in München im Einsatz. Er wird Zeuge der Tragödie, bei der elf israelische Sportler, ein Polizist und fünf Geiselnehmer sterben.

Seite 6/22

  • Landmarke: Vor drei Jahren hat der Hochtaunuskreis die Ruine „Unsere liebe Frau vom Landstein“ gekauft.

    Ruine im Hochtaunuskreis : Kirchenmauern aus Usinger Steinen

    Die Grabung bringt es an den Tag: Unter der Landsteiner Kirchenruine finden sich die Reste eines noch älteren Gotteshauses. Seit 2018 ist die ehemalige Kirche Teil des Naturpark Taunus.
  • David Dushman gestorben : Befreier von Auschwitz

    Der ehemalige sowjetische Soldat David Dushman ist in München gestorben. Am 27. Januar 1945 hatten er und andere sowjetische Soldaten im Vorbeifahren Auschwitz befreit.
  • SS-Obersturmbannführer : Viele wussten, wo Eichmann war

    Was die Israelis nach der Festnahme Adolf Eichmanns nicht preisgaben, stand am 2. Juni 1960 im Aufmacher der F.A.Z.: Fritz Otto Ehlert, ein in Buenos Aires lebender Korrespondent, hatte Eichmanns Leben in Argentinien rekonstruiert.
  • Noch immer ist den Archäologen nicht klar, warum die Kelsten eine solche Konstruktion errichtet haben.

    Keltenwelt am Glauberg : Die rätselhafte Pfostenkonstruktion

    Die Pfostenkonstruktion an den keltischen Grabhügeln auf dem Glauberg steht wieder. Ihre mögliche Verwendung zur Zeit der Kelten gibt den Fachleuten ein Rätsel auf. Möglichkeiten gibt es viele.
  • Der Herrscher: Im Jahr 1996 wurde die rund 2500 Jahre alte Figur eines Kriegers geborgen.

    Museum auf dem Glauberg : Der Berg des Keltenfürsten

    Die auf dem Glauberg gefundene Statue ist eines der wichtigsten Relikte der keltischen Besiedlung Hessens. Seit zehn Jahren ist sie in einem einmaligen Museum zu sehen.
  • So oder so ähnlich sah damals vielleicht ein Vater aus: Rekonstruktion eines Neandertalers für das LVR-Landesmuseum in Bonn

    Kindliche Neandertaler-Spuren : Spielend unsterblich

    Warum sich abrackern, damit die Nachwelt einen nicht vergisst? Vor hunderttausend Jahren machte es eine Neandertaler-Gruppe besser. Ihre Spuren in Spanien zeugen davon.
  • Violet Gibson trat Mussolini vor dem Palazzo dei Conservatori gegenüber und schoss aus wenigen Metern Entfernung ihn.

    Ehrung für Violet Gibson : Die Frau, die auf Mussolini schoss

    Violet Gibson verfehlte Mussolini vor 95 Jahren nur knapp, kein Attentäter kam ihm so nah wie sie. Lange galt die Irin als Verrückte. 65 Jahre nach ihrem Tod soll in Dublin mit einer Plakette an die „politische Tat“ erinnert werden.
  • Pietà im Frankfurter Dom : Gelitten unter frommen Händen

    Kunsthistoriker rümpfen über die neogotische Pietà im Kaiserdom in Frankfurt die Nase. Die Gläubigen verehren sie. Das hat Spuren hinterlassen, die nun mühsam getilgt werden.
  • Schippen für die Wissenschaft: Teile des römischen Kastells „Auf Esch“ werden ausgegraben.

    Wo einst Römer siedelten : Leben im Lager der 22. Legion

    Funde im Hessischen Ried geben Aufschluss über das Leben vor mehr als 1900 Jahren. So auch in Groß-Gerau: Wer dort in neue Häuser zieht, hat streitbare Vormieter. Dort stand ein Römer-Kastell.