https://www.faz.net/-is7
Einstmals der größte seiner Art: der jüdische Friedhof „Heiliger Sand“ in Worms

UNESCO ehrt SchUM-Städte : „Jüdisches Erbe soll sichtbar werden“

Die drei SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz sind das erste jüdische UNESCO-Welterbe in Deutschland. Zum rund 1000 Jahre alten jüdischen Erbe gehören unter anderem die beiden Friedhöfe „Judensand“ und „Heiliger Sand“ in Mainz und Worms.
Die Adlerwerke: Im letzten Kriegsjahr richteten die Nazis auf dem Fabrikgelände im Gallusviertel ein Lager für Zwangsarbeiter ein.

KZ Katzbach : Die SS unterschlug das Essen

Warum war die Todesrate im KZ Katzbach in den Frankfurter Adlerwerken noch höher als sonst in der NS-Zwangsarbeit? Dieser Frage ist Andrea Rudorff vom Fritz-Bauer-Institut nachgegangen.

Krieg in Afghanistan : Friedlos seit 1979

Vor 40 Jahren marschierte die Sowjetunion in Afghanistan ein – und stürzte das Land ins Chaos. Aber auch für Moskau war die Intervention ein Fehlschlag. Was lässt sich daraus lernen?
Martha Wertheimer half als Mitarbeiterin der Jüdischen Wohlfahrt, jüdische Kinder vor dem Holocaust zu retten.

Kindertransporte aus Frankfurt : Rettung zu hohem Preis

In einer beispiellosen Aktion wurde jüdischen Kindern nach 1938 die Ausreise aus Deutschland ermöglicht. Vor allem in Großbritannien fanden die Kinder Schutz. Eine Initiative erinnert an ihre Schicksale.

Seite 18/18

  • Sachsen-Ausstellung Hannover : Die Besiegten leben hier nicht mehr

    Sachsen, sturmfest und erdverwachsen? Von wegen! Gerade der Stamm, den man am genauesten zu kennen meint, ist eine historische Chimäre. Das Landesmuseum Hannover präsentiert neueste archäologische Erkenntnisse über die weitverstreuten Marodeure.