https://www.faz.net/aktuell/politik/geld-im-sofa-versteckt-ramaphosa-in-suedafrika-kaempft-18509305.html

Regierungskrise in Südafrika : Ramaphosa will nicht kampflos gehen

Will nicht gehen: Ramaphosa Ende November in London Bild: Reuters

Eine Affäre um Geldscheine im Sofa sorgt in Südafrika für Unruhe. Von einem Rücktritt des Präsidenten ist aber keine Rede mehr. Nun muss das Parlament über ein Amtsenthebungsverfahren entscheiden.

          2 Min.

          „Ich gehe nicht“: Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat nach den drei turbulentesten Tagen seiner Amtszeit Spekulationen über einen Rücktritt zurückweisen lassen. Vor einem Krisentreffen der Parteispitze des regierenden Afrikanischen Nationalkongress (ANC) am Sonntag teilte sein Sprecher der „Sunday Times“ mit, sein Chef hege keine Absichten zurückzutreten und werde den Bericht einer Untersuchungskommission zur „Phala-Phala“-Affäre über Dollarbündel im Sofa gerichtlich prüfen lassen.

          Claudia Bröll
          Politische Korrespondentin für Afrika mit Sitz in Kapstadt.

          Die Parteispitze hatte bereits am Freitag das Treffen einberufen. Als Ramaphosa nicht erschien, wurde es auf Sonntag verschoben. Die vom Parlament beauftragte unabhängige Untersuchungskommission hatte in dem Bericht die Voraussetzungen für ein Amtsenthebungsverfahren festgestellt. Das Ergebnis, das Ramaphosa angeblich nicht in dieser Deutlichkeit erwartet hatte, löste ein politisches Beben in Südafrika aus. Rücktrittsforderungen wurden auch von Parteigenossen laut.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Auf die Software kommt es an: Word von Microsoft, Apples Pages und Google Docs laufen in einer Sparversion auch in jedem Browser-Fenster.

          Office-Programme nutzen : Das Büro im Browser

          Schreiben mit Word, Pages oder Google Docs ganz ohne Softwareinstallation und Abo: Das funktioniert verblüffend einfach auf nahezu jedem Rechner.