https://www.faz.net/-gpf-9wphn

Militärische Fähigkeiten : Die Zukunft der europäischen Luftwaffen

  • -Aktualisiert am

Es ist unsere gemeinsame Position, dass die nächste Generation von Luftkampffähigkeiten aus einer Kombination aus einer bemannten Plattform und verschiedenen unbemannten Plattformen und Effektoren - ein System von Systemen – sein muss. Dieses NGWS soll nicht nur der Ersatz der Waffensysteme Eurofighter und Rafale sein. Es soll in der Lage sein, mit den Waffensystemen Eurofighter und Rafale und mit anderen in der Entwicklung befindlichen Systemen der Luft-, Land-, See-, Weltraum- und Cyberstreitkräften interagieren zu können. Dazu soll ein auch künstliche Intelligenz einbeziehendes Gefechtsführungssystem eine schnellere und effizientere Entscheidungsfindung und Bekämpfung ermöglichen. Mit seiner Hilfe sollen Informationen automatisiert verarbeitet und im Netzwerk verteilt werden, der Mensch aber gleichzeitig in den Entscheidungsprozess eingebunden bleiben. Die automatisierte Bereitstellung der vom Bediener benötigten Informationen zur richtigen Zeit und die Kontrolle der unbemannten Komponenten und der Bewaffnung wird eine der großen technologischen Herausforderung sein.

Prototypen im Jahr 2026

Direkt nach der Unterzeichnung des Vertrages von Aachen durch Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Macron wurde eine erste deutsch-französischen Konzeptstudie, an der nun auch das spanische Team beteiligt ist, am 31. Januar 2019 beauftragt. Im Oktober 2019 traf ein multinationales Team aus französischen, deutschen und spanischen Experten in Paris ein, um sich einen Überblick über die anstehenden umfangreichen Arbeiten in Form von Konzepten und F&T-Vorhaben zu verschaffen und die genauen Anforderungen an Erprobungssysteme für das NGWS gemeinsam zu definieren. Konkretere Schritte dieser Kooperation werden innerhalb der nächsten Monate eingeleitet. Wir erwarten die Bereitstellung eines Prototypen im Jahr 2026, um unser übergeordnetes Ziel einer ersten Fähigkeit in 2040 zu erreichen.

Als die Inspekteure, die den Beginn der Entwicklung eines Waffensystems begleiten, welches in 20 Jahren eingeführt werden soll, haben wir beschlossen, uns regelmäßig zu treffen, um Entwicklung und Weiterentwicklung auf Basis von gemeinsamen Fähigkeitsforderungen sicherzustellen. In diesem Zuge haben wir auch vereinbart, die Weiterentwicklung der Fähigkeiten soweit wie möglich gemeinsam voranzutreiben. In diesem Zusammenhang planen wir, bei der nächsten Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin im Mai dieses Jahres ein gemeinsames Einsatzkonzept für Konnektivität von fliegenden Waffensystemen zu unterzeichnen.

Das von unseren Verteidigungsministerinnen beschlossen NGWS-Programm ermöglicht eine enge Zusammenarbeit zwischen den nationalen Industrien und den Luftwaffen und stellt ein zentrales Element zur Sicherstellung unabhängiger und wettbewerbsfähiger europäischer Luftstreitkräfte für die Souveränität und Sicherheit Europas dar. Es entsteht in einer Zeit, in der wir unsere Bemühungen, die europäische Integration und Vision durch internationale Zusammenarbeit zu verstärken, intensivieren müssen.

Wir glauben, dass diese souveräne europäische Kooperation nicht nur ein bedeutender Beitrag zur nationalen, Nato- und EU-Verteidigungsfähigkeit ist. Es ist der beste Weg, die europäische Unabhängigkeit in den wichtigsten Verteidigungstechnologien zu bewahren und unseren Luftwaffen und Ländern Systeme zur Verfügung zu stellen, mit denen wir die Bekämpfung künftiger Luftbedrohungen zur Verfügung zu stellen.

Die Autoren, Generall Philippe Lavigne, General Javier Salto Martinez-Avial und Generalleutnant Ingo Gerhartz führen die Luftwaffen Frankreichs, Spaniens und Deutschlands.

Weitere Themen

Kurz kündigt Rückzug aus Politik an Video-Seite öffnen

Österreich : Kurz kündigt Rückzug aus Politik an

Der ehemalige Bundeskanzler will das Amt des Parteiobmanns der ÖVP sowie des Fraktionschefs aufgeben. Er wolle mehr Zeit mit der Familie verbringen und sich neuen beruflichen Aufgaben widmen.

Topmeldungen

Ein Schild vor dem Eingang eines Saturn-Marktes in Berlin weist auf die 2G-Regel hin.

Corona-Liveblog : 2 G für Geschäfte und Freizeitveranstaltungen

Merkel nach MPK: Teilnehmergrenze für private Feiern von 50 geimpften oder genesenen Personen in Innenräumen +++ Verkauf von Böllern und Feuerwerk zu Silvester abermals verboten +++ Deutschland erhält zehn Millionen zusätzliche Impfdosen +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
Väter, die gewachsen sind:  Mann mit  Kind im Buggy im Oktober im Berliner Regierungsviertel

Familie in Zeiten der Pandemie : Dieses neue Vatergefühl

Corona ist für Familien eine Belastung. Manche Männer aber bringt die Pandemie auch dazu, eine aktivere Rolle zu suchen. Macht die neue Lebenssituation aus Männern vielleicht sogar bessere Väter?