https://www.faz.net/-gpf-2qfx

G8-Gipfel : Gipfelgegner planen Sturm auf Rote Zone

  • Aktualisiert am

Tausende Demonstranten mit Motorradhelmen und Gasmasken werden am Freitag versuchen, den Tagungsort des Gipfeltreffens der führenden Industrieländer in Genua zu stürmen.

          Tausende Demonstranten mit Motorradhelmen und Gasmasken werden am Freitag versuchen, den Tagungsort des Gipfeltreffens der führenden Industrieländer in Genua zu stürmen.

          Der Anführer der radikalen Gruppe Tute Bianche (Weiße Overalls), Luca Casarini, sagte, sie würden versuchen, in die Rote Zone einzudringen, dem Sicherheitsbereich im Zentrum der norditalienischen Stadt. Die Gruppe hat sich dem zivilen Ungehorsam verschrieben. Sie würden handeln wie Feuerwehren, die die Regeln des Straßenverkehrs ignorierten, um einen Brand zu löschen. Den Weißen Overalls würden sich mehrere Tausend Menschen anschließen, sagte Casarini in einem Reuters-Interview: „Jugendliche, Arbeiter, Arbeitslose, Umweltschützer aus ganz Italien, vereint unter dem Ideal des zivilen Ungehorsams".

          „Wir wollen sie einfach stoppen“

          Die Bewegung Weiße Overalls ist eine der aktivsten radikalen Gruppen, die den G8-Gipfel sprengen wollen. „Wir erbitten nichts von den G8", sagte der 34-jährige Casarini, „wir wollen sie einfach stoppen.“ „In Genua wollen wir gegen die enorme Macht der acht Staaten protestieren, die sich anmaßen, über die Welt zu bestimmen, obwohl sie dafür keine Legitimierung haben", fügte er hinzu. Für den zivilen Ungehorsam hätten sie sich entschieden, weil sie im Gegensatz zu den G8-Führern keine Armeen zur Verfügung hätten. Ihre weiße Kleidung soll symbolisieren, dass sie für jene Menschen stehen, die von der Politik der führenden Industrieländer an den Rand gedrängt und ignoriert werden.

          Weitere Themen

          „Das ist doch ein Treppenwitz“

          Kretschmann zu Klimapaket : „Das ist doch ein Treppenwitz“

          Die Grünen in Baden-Württemberg lassen kein gutes Haar am Klimapaket der Bundesregierung, auf das die Koalition so stolz ist. So könne man nicht Politik machen, findet Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

          Topmeldungen

          Boris Johnsons Wahlkreis : „Der beste Premierminister seit Churchill“

          Boris Johnson gerät wegen der Suspendierung des Parlaments immer stärker unter Druck. Seine Anhänger wollen davon jedoch nichts wissen und stehen weiter hinter ihm. Doch wie lange noch? Beobachtungen aus dem Wahlkreis des Premierministers.

          Kretschmann zu Klimapaket : „Das ist doch ein Treppenwitz“

          Die Grünen in Baden-Württemberg lassen kein gutes Haar am Klimapaket der Bundesregierung, auf das die Koalition so stolz ist. So könne man nicht Politik machen, findet Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
          In Tipp-Kick-Manier: Robert Lewandowski trifft gegen Kölns Timo Horn.

          4:0 gegen Köln : Lewandowski trifft und trifft

          Spaziergang zum Oktoberfest-Beginn: Bayern München startet gegen Köln leicht und locker in die Münchner Festwochen. Der Torjäger vom Dienst ist gewohnt erfolgreich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.