https://www.faz.net/-gpf-849vt
 

G-7-Gipfel : Jenseits der Alpen

  • -Aktualisiert am

Kompatible Interessen vor alpiner Kulisse - nicht nur in der Klimapolitik: EU-Ratspräsident Tusk mit den G-7-Vertretern Abe, Harper, Obama, Angela Merkel, Hollande, Cameron und Renzi sowie EU-Kommissionspräsident Juncker (v.l.) Bild: AP

Der G-7-Gipfel hat das Bewusstsein der Teilnehmer dafür geschärft, was sie miteinander verbindet. Wenn Nordamerikaner, Europäer und Japaner nur einig sind, können sie nach wie vor wichtige Impulse setzen.

          1 Min.

          Das G-7-Treffen auf Schloss Elmau ist ertragreicher gewesen, Beispiel Klimapolitik, als viele frühere Weltwirtschaftsgipfel. Das ist nur zu begrüßen. Zudem fällt auf, dass angesichts von Unruhe und Aufruhr in vielen Teilen der Welt das Bewusstsein der Teilnehmer wieder schärfer dafür geworden ist, was sie miteinander verbindet: Zu den weitgehend kompatiblen Interessen kommen ähnliche Werte.

          Das ist nicht so banal, wie es sich vielleicht anhört. Und deswegen wird diese Gemeinschaft westlicher Demokratien nicht so bald das Zeitliche segnen, mögen sich die Teilnehmer auch manchen Spott anhören, von wegen „alt“ und so. Sie können nach wie vor wichtige Impulse für Weltwirtschaft und Weltpolitik setzen – wenn Nordamerikaner, Europäer und Japaner nur einig sind und sich von Differenzen im Detail nicht verrückt machen lassen.

          So ist es richtig, dass der Abschluss eines transatlantischen Handelsabkommens sogar beschleunigt werden soll. Ja, es gibt viel Skepsis dagegen, besonders in Deutschland. Die Befürworter müssen viel offensiver als bislang die Diskussion mit den Kritikern suchen.

          Weitere Themen

          So kontrovers lief die Impfpflicht-Debatte Video-Seite öffnen

          Bundestagsdebatte : So kontrovers lief die Impfpflicht-Debatte

          Der Bundestag hat am Mittwoch erstmals über die Einführung einer möglichen Corona-Impfpflicht debattiert. Die heutige Debatte diente dabei erst einmal zur Orientierung. Mit einer Abstimmung wird für Ende März gerechnet.

          China streicht so viele Flüge wie noch nie

          Wegen Omikron : China streicht so viele Flüge wie noch nie

          Die Deutsche Handelskammer spricht von einer „Quasi-Einstellung der direkten Flugverbindungen zwischen Deutschland und China“. Das hat mit der sogenannten Stoppschalter-Regel zu tun.

          Topmeldungen

          Geboosterter Impfpflichtgegner: Wolfgang Kubicki (FDP) am Mittwoch im Bundestag

          Impfpflicht-Debatte : Eine Sternstunde des Parteienzanks

          Diese Orientierungsdebatte war als „Sternstunde“ des Parlaments angekündigt worden, doch von inhaltlicher Auseinandersetzung war nicht viel zu hören. Lauterbach beruft sich auf Hegel.
           Die Biontech-Gründer haben noch viel vor: Uğur Şahin und seine Frau Özlem Türeci wollen die Krebstherapie verbessern und sich für eine gerechtere Medizin einsetzen.

          Biontech-Gründer im Interview : „Dem Krebs die Stirn bieten“

          Ihr mRNA-Impfstoff hat Özlem Türeci und Uğur Şahin berühmt gemacht. Die Biontech-Gründer haben aber noch viel größere Ziele. Im Interview sprechen sie über einem Krebsimpfstoff – und die Vorstellung einer postpandemischen Welt.