https://www.faz.net/-i6a

Krisendiplomatie beim G-7-Gipfel : Unter düsteren Wolken

Der G-7-Gipfel hat besorgt auf den Konflikt in der Ukraine und den Vormarsch des „Islamischen Staates“ geblickt. Das Treffen zeigt auch: Wenn Regierungschefs in kleiner Runde zusammenkommen, ergeben sich manchmal eben doch Überraschungen.

Polen und die EU : Bloß kein Polexit

Europa und Polen sind am Scheideweg: Wenn Warschau den Rechtsstaat weiter zerlegt, kann es nicht Mitglied der EU bleiben. Doch ein Austritt wäre ein historisches Unglück.

Debatte über Hochwasser : Mit dem Klimawandel leben

Der Katastrophenschutz kann nur Baustein einer umfassenden Strategie sein. Dahinter stehen Fragen der Art des Bauens und Zusammenlebens generell.

Genozid-Leugnung strafbar : Versöhnung in Bosnien per Dekret?

Es ist ein ehrenwerter Vorstoß, in Bosnien die Leugnung von Völkermorden wie in Srebrenica künftig unter Strafe zu stellen. Offen bleibt, ob dieses Dekret zur Aussöhnung beiträgt.

Freiheit nur für Geimpfte? : Impfsprengstoff

Kanzleramtsminister Braun macht Duck auf Impfmüde: Nur Geimpfte sollten Restaurants oder Kinos besuchen dürfen. Für Kanzlerkandidat Laschet wird die Debatte zum Problem.

Umgang mit Katastrophen : Mut in Zeiten der Flut

In der Hochwasserkatastrophe halfen viele selbstlos. Andere aber begannen schon früh damit, eigene Ziele zu verfolgen. Selbstgerechter geht es nicht.

Corona-Proteste in Frankreich : Der Hass auf das System

Immer mehr Franzosen gehen gegen den Impfpass und eine vorgebliche „Gesundheitsdiktatur“ des Präsidenten auf die Straße. Dabei zeigen sie eine bedenkliche Staatsfeindlichkeit.

Lehren aus der Flut : Was Bund und Länder tun müssen

Krisenprävention wurde in Deutschland zu lange kleingeschrieben, obwohl die Anfälligkeit der Gesellschaft im Grunde eher gestiegen ist. Entscheidend ist, dass die Warnungen schnell dort ankommen, wo sie gehört werden müssen.

Impfmüde Deutsche : Falsches Sicherheitsgefühl

Das Impftempo hat deutlich nachgelassen, führende Virologen sind deshalb besorgt im Blick auf die sich ausbreitende Delta-Variante des Corona-Virus. Ein falsches Sicherheitsgefühl führt zu Impfmüdigkeit.

Geteiltes Zypern : Erdogans Spiel mit dem Feuer

Mit der Ankündigung, das einstige Tourismuszentrum Varosha, seit 1974 eine Geisterstadt, zu öffnen, provoziert der türkische Präsident eine neue Krise.
Hier stehen wir, wir wollen nicht anders: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Amerikas Präsident Barack Obama (im Hintergrund der irakische Ministerpräsident Haidar al Abadi)

TV-Kritik: Hart aber fair : Die Weltpolitik wird noch nicht merkelisiert

Wo ist Deutschlands Platz, und wie steht es um das Verhältnis zu Amerika? Von Harmonie in der westlichen Wertegemeinschaft konnte bei Frank Plasberg nicht die Rede sein. Dafür wurde dort angesprochen, was bei Gipfeln gerne unter den Tisch fällt.
Kanzlerin Merkel, der amerikanische Präsident Obama und die anderen Gipfelteilnehmer am Montag beim Schloss Elmau.

G-7-Gipfel : Ein Klima-Versprechen mit dramatischen Folgen

Die „Klimakanzlerin“ Merkel blieb beharrlich: Die G 7 haben angekündigt, dass die Industriestaaten in Zukunft komplett auf Kohle, Öl und Gas verzichten wollen. Die Beschlüsse sind ein starkes Signal – und könnten viele Staaten ins Mark treffen.

Seite 1/3

  • Beschlüsse von Elmau : Das sind die Ergebnisse des Gipfels

    Die Bilanz des Treffens der G-7-Staaten auf Schloss Elmau steht auf den 21 Seiten der Abschlusserklärung. FAZ.NET gibt einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse des Gipfels - zu den Themen Ukraine, islamistischer Terrorismus, Klima, Weltwirtschaft und Gesundheit.
  • Lob und Tadel für G 7 : Nabu: Die Klimakanzlerin ist wieder da

    „Elmau hat geliefert“, lobt Greenpeace. Die Klimakanzlerin sei wieder da, findet der Naturschutzbund. Doch der Bund für Umwelt und Naturschutz sieht das Abschlusskommuniqué weitaus kritischer.
  • Proteste gegen G 7 : „Das war ein ganz nettes Miteinander“

    Ihre Abschlusskundgebung haben die Gipfelgegner in Garmisch-Partenkirchen abgesagt. Hoteldirektor Martin Ortlieb ist froh, dass wieder Ruhe im Dorf einkehrt - obwohl er auch hofft, dass der ein oder andere Demonstrant zurückkehrt.
  • Sind sich einig: Angela Merkel und ihre Gipfel-Gäste

    G-7-Gipfel : Merkel schließt Rückkehr Russlands vorerst aus

    Angesichts der weiterhin angespannten Lage in der Ukraine wird Russland weiterhin aus dem Kreis der G 7 ausgeschlossen. Bundeskanzlerin Merkel erklärte, die bestehende Barriere könne derzeit nicht überwunden werden.
  • „Upper Bavarian civilisation“: Bevor der Gipfel begann hat Präsident Barack Obama mit den Bewohnern des bayerischen Dörfchens Krün gefrühstückt.

    Obama in Krün : Welcome dahoam

    Mit Dirndl, Gamsbart und Alphörnern: Dem amerikanischen Präsidenten wird zum G-7-Gipfel die bayerische Folklore-Show geboten. Die Bilder sollen Geschlossenheit zwischen Obama und Merkel zeigen.
  • Vor allem am Sonntag blieb die Situation entspannt.

    G-7-Gipfelgegner : „Wir stehen am Zaun - und jetzt?“

    Nach zwei Demonstrationstagen leeren sich die Reihen der G-7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen. Viele reisen bereits ab - und ziehen eine verhaltene Bilanz. Die Polizei sieht ihr Sicherheitskonzept bestätigt.
  • G-7-Gipfel : Vierzig Meter Protest

    Während Barack Obama bayerische Folklore bewundern darf, warten im Örtchen Klais die G-7-Gegner auf ihren Versammlungsleiter. Einige versuchen, Straßen und Schienen zu blockieren. Doch die Polizei ist auch schon da.
  • Die Agenda der G 7 : Informelle Runden und eckige Klammern

    Sozialstandards in der Textilwirtschaft, Ebola und Boko Haram: Auf dem G-7-Gipfel wird über alles Mögliche gesprochen. Das Abschlusskommuniqué ist bis auf wenige Punkte schon ausverhandelt. Ein bisschen sollen aber auch die Staats- und Regierungschefs noch arbeiten.
  • Erst war alles friedlich, dann knirschte es im Gebälk. Unter den Rauchbomben haben aber augenscheinlich Polizisten und Demonstranten zu leiden.

    G-7-Gipfel in Elmau : „Ohne Putin geht es doch nicht“

    Beim Protest der Gipfelgegner in Garmisch bleibt es lange ruhig, bis es doch noch zu Rangeleien kommt. Dann beendet das Wetter vorerst die Demonstration – doch die Wut vieler Gegner bleibt. Wobei das Weltbild bei so manchem skurrile Blüten treibt.
  • Garmisch-Partenkirchen : Mehrere Verletzte bei G-7-Protest

    Bei der Demonstration der G-7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen hat es einen ersten Zwischenfall gegeben. Als Demonstranten Rauchbomben zündeten, gingen Polizisten mit Tränengas und Schlagstöcken dazwischen.
  • Garmisch vor dem G-7-Gipfel : Die reinste Idylle - noch

    Die Protestler werden immer mehr. Aber nichts deutet auf Krawall hin. Denn tagsüber machen sie Sightseeing oder baden in der Loisach. Die Einheimischen verbarrikadieren sich trotzdem. Und dann gibt es doch die erste Demo.
  • Protest gegen den Gipfel : Steigende Spannung vor G-7-Treffen

    In Garmisch-Partenkirchen haben rund 300 Demonstranten die Protestaktionen gegen den G-7-Gipfel gestartet. Bislang ist die Lage ruhig, doch die Sicherheitskräfte rechnen mit vielen Gewalttouristen. Alleine die Bundespolizei hat 10.000 Beamte im Einsatz.
  • G-7-Gipfel : Merkel: Russland muss vorerst draußen bleiben

    Eine Rückkehr Russlands zu den G-8 schließt die Bundeskanzlerin derzeit aus. Vor dem Gipfel auf Schloss Elmau würdigt sie aber die friedlichen Proteste in München. Dort meldet die Polizei eine ruhige Nacht.
  • Protest gegen die G 7 : Auf der Suche nach der Klimax

    Die Staats- und Regierungschefs treffen erst am Sonntag in Elmau ein, doch in München haben die Gegenveranstaltungen zum G-7-Gipfel bereits begonnen. Ein Augenschein vom „Gipfel der Alternativen“.