https://www.faz.net/-gpf-78kgi

Frauenquote : Wenn es dem Esel zu wohl wird...

...geht er aufs Eis tanzen. Die CDU aber macht sich lieber mit der Frauenquote lächerlich.

          1 Min.

          Ob das schöne Sprichwort „Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis tanzen“ auch für Eselinnen gilt? Im Sinne des Gender Mainstreaming müsste frau doch dafür eintreten. Die CDU nahm sich auf dem Weg zur völligen Gleichberechtigung aber erst einmal die Frauenquote in den Aufsichtsgremien von ein paar hundert Unternehmen vor, und zwar so gründlich, dass man vor lauter Pirouetten nicht mehr weiß, wer wen aufs Glatteis führte, bevor alle auf die Nase fielen.

          Richtig gut sieht nach dieser Eselei in der CDU niemand aus: nicht die Ministerpräsidentin, die im Bundesrat mit der Opposition stimmte und damit diese Zirkusnummer erst ermöglichte; nicht die Ministerin, die mit Seitenwechsel drohte und die jetzt in der eigenen Partei als Erpresserin, bei ihren rot-grünen Kurzzeitverbündeten aber als Umfallerin gilt; und auch nicht die Kanzlerin, die das alles geschehen ließ. Fünf Monate vor der Wahl geht es der Partei (in den Umfragen) wohl wirklich zu gut. Ganz offenkundig will sie der SPD und Steinbrück nun auch noch das weite Feld der politischen Dummheiten streitig machen.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.