https://www.faz.net/-gpf-8a3w6

Frankreich : Hollande verlangt Aufklärung über BND-Abhöraffäre

  • Aktualisiert am

Außenminister Laurent Fabius und Präsident François Hollande an diesem Donnerstag in Malta. Bild: AFP

Der Bundesnachrichtendienst soll den französischen Außenminister abgehört haben. Frankreichs Präsident verlangt, dass ihm darüber jetzt „alle Informationen zur Verfügung gestellt“ werden.

          1 Min.

          Der französische Präsident François Hollande hat von Deutschland Aufklärung über Angaben gefordert, sein Außenminister Laurent Fabius sei vom Bundesnachrichtendienst (BND) abgehört worden. „Wir verlangen, dass uns alle Informationen zur Verfügung gestellt werden“, sagte Hollande am Donnerstag während des EU-Afrika-Gipfels in Malta. „Es kann solche Praktiken zwischen Verbündeten nicht geben.“

          Er „wisse“ aber, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) „alles tun“ werde, um auf die Fragen Frankreichs zu antworten. Fabius hatte zuvor erklärt, Merkel habe ihm am Rande des Gipfels gesagt, ihrer Kenntnis nach sei es um eine „indirekte“ Maßnahme gegangen, „weil Personen abgehört wurden, die sich an mich gewendet haben könnten“.

          Am Mittwoch hatte das rbb-Inforadio berichtet, der BND habe neben internationalen Organisationen auch Fabius abgehört. Im Oktober war berichtet worden, der BND habe in Verbindung mit dem amerikanischen Geheimdienst NSA bis Ende 2013 Verbündete Deutschlands ausgespäht. Das Bundeskanzleramt hatte den BND daraufhin angewiesen, die Vorwürfe zu klären.

          Spähvorwürfe : BND soll deutschen Diplomaten ausgespäht haben

          Weitere Themen

          Friedrich Merz ist Direktkandidat der CDU Video-Seite öffnen

          Die Kanzlerfrage : Friedrich Merz ist Direktkandidat der CDU

          CDU im Hochsauerlandkreis schickt Merz als Direktkandidaten ins Rennen. Merz hatte in seiner Bewerbungsrede zuvor scharfe Kritik am Zustand der CDU geäußert, die ihren „Kompass“ verloren habe.

          Gauland hat sich gegen Covid-19 impfen lassen

          AfD-Fraktionschef : Gauland hat sich gegen Covid-19 impfen lassen

          Alexander Gauland ist gegen das Coronavirus geimpft worden. Welches Vakzin der 80-Jährige erhalten hat, ist nicht bekannt. Die AfD hatte sich zuletzt auf ihrem Parteitag kritisch gegenüber den zugelassenen Impfstoffen geäußert.

          Topmeldungen

          Trauerfeier für Prinz Philip : Eine Familie nimmt Abschied

          Ein schwerer Gang für Königin Elisabeth II.: Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie in einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip genommen. Nur 30 Trauergäste waren erlaubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.