https://www.faz.net/-gpf-t3tx

Fragen zum Klimawandel (5) : Wie stark leiden Flora und Fauna?

  • Aktualisiert am

Mag keine Hitze: die Gottesanbeterin Bild: picture-alliance / dpa

Der Anstieg der Durchschnittstemperatur hat auf unsere Flora und Fauna kaum Einfluß. Allerdings verändern Unwetter und Hitzewellen unsere Tier- und Pflanzenwelt. Noch ist aber unklar, in welcher Form.

          1 Min.

          Welche Pflanzen bei uns wachsen und welche Tiere bei uns leben, hängt stark vom Klima ab. Während der geschätzte Anstieg der Durchschnittstemperatur kaum Auswirkungen auf Fauna und Flora haben wird, werden die wohl zunehmenden Unwetter und Hitzewellen erhebliche Folgen mit sich bringen. Sie genau zu bestimmen ist jedoch schwierig.

          „Die Tier- und Pflanzenarten reagieren alle sehr unterschiedlich auf den Temperaturanstieg“, sagt Eduard Linsenmair, Ökologe und Tropenbiologe von der Universität Würzburg. Wie sie allerdings genau reagieren und wie schnell das gehen mag, weiß keiner. „Wir wissen nicht, wo die Grenzen liegen“, hebt Linsenmair hervor. Dennoch - aus der Erdgeschichte haben wir gelernt, daß Veränderungen schnell und heftig kommen können.

          Tropische Mondfische an Englands Küste

          Auch zahlreiche Studien deuten darauf hin, was in der Natur schon passiert und noch passieren kann. Vögel - etwa die europäischen Stare - brüten beispielsweise eher, wenn es früher warm wird. Zum Problem wird dies, wenn das „Nahrungsangebot“ nicht Schritt hält: Die Raupen kommen für die Jungen zu spät.

          Schon jetzt ziehen sowohl Pflanzen als auch Tiere in kühlere Regionen, also in die Höhe, wie die Gottesanbeterin oder in den Norden wie die Wanderfalter. Und auch in den Gewässern tut sich einiges. An Englands Küste sind vor Cornwall 19 Mondfische beobachtet worden. Sie leben normalerweise in tropischen bis gemäßigten Meeren. Die vielen Quallen haben sie in den Norden gelockt.

          Weitere Themen

          Sieg der Hardliner

          Parlamentswahl in Iran : Sieg der Hardliner

          Nach ihrem Erfolg bei der Parlamentswahl können die Hardliner eine weitere Institution in Iran kontrollieren. Der Spielraum des gemäßigten Präsidenten Rohani wird immer kleiner. Verunsicherung erzeugt das Coronavirus.

          Bundes-CDU gegen Wahl von Ramelow Video-Seite öffnen

          Thüringer Landtag : Bundes-CDU gegen Wahl von Ramelow

          Die Bundes-CDU stellt sich gegen den in Thüringen erzielten Kompromiss zur Lösung der Regierungskrise in dem Freistaat. Während Katja Kipping von den Linken die neue Lage begrüßt.

          Nicht nur meckern

          FAZ Plus Artikel: Ria Schröder : Nicht nur meckern

          Ria Schröder trat in die FDP ein, als diese am Boden lag. Nun ist sie Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen und will in Hamburg gewählt werden.

          Topmeldungen

          Ein Wähler in Teheran

          Parlamentswahl in Iran : Sieg der Hardliner

          Nach ihrem Erfolg bei der Parlamentswahl können die Hardliner eine weitere Institution in Iran kontrollieren. Der Spielraum des gemäßigten Präsidenten Rohani wird immer kleiner. Verunsicherung erzeugt das Coronavirus.
          Gerne im Rollkragenpullover wie im Silicon Valley: Markus Braun, Vorstandsvorsitzender und Großaktionär von Wirecard, der einzigen jungen Tech-Firma im Dax

          Wirecard-Chef Braun : Allein gegen die Spekulanten

          Markus Braun hat Wirecard aufgebaut und damit ein Vermögen gemacht. Allerdings wird der Firma Geldwäsche und Bilanzfälschung vorgeworfen. Der Milliardär zieht jetzt in die entscheidende Schlacht um sein Lebenswerk.
          Ein Graffito des mutmaßlichen Täters von Hanau, bevor es am Donnerstag von der Polizei übermalt wurde.

          Begegnungen in Hanau : Link zur Tat

          Sie konnten es sehen. Oder doch nicht? Was ein altes Graffito in einem Tunnel in Hanau über das verriet, was später geschah.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.