https://www.faz.net/-gpf-8gz11

Flüchtlingsstrom versiegt : 155.000 Plätze in Unterkünften frei

  • Aktualisiert am

Gehört vielleicht bald der Vergangenheit an: Flüchtlingsunterkunft im Hangar 3 des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin. In den Unterkünften für Asylbewerber in Brandenburg werden immer mehr Plätze frei. Bild: dpa

Immer weniger Flüchtlinge kommen nach Deutschland, zehntausende Plätze in Unterkünften sind nicht belegt. Einige Bundesländer ziehen schon Konsequenzen.

          1 Min.

          Angesichts der weiter rückläufigen Zahl von Flüchtlingen leeren sich zunehmend auch die Unterkünfte in Deutschland. In den Flüchtlingsunterkünften der Länder sind derzeit insgesamt mehr als 155.000 Plätze frei, wie die „Rheinische Post“ am Donnerstag unter Berufung auf die Landesregierungen berichtete. Allein in Nordrhein-Westfalen stünden aktuell mehr als 40.000 der etwa 65.000 Betten in den Erstaufnahmen leer.

          In Sachsen waren in dieser Woche demnach von rund 17.600 Plätzen in den Erstaufnahmen nur gut 2500 mit Flüchtlingen belegt. In Baden-Württemberg seien aktuell rund 6800 Schutzsuchende auf Einrichtungen verteilt, in denen es Raum für etwa 30.000 Menschen gäbe. Einige Bundesländer wie Hessen oder Baden-Württemberg haben bereits damit begonnen, ihre Kapazitäten abzubauen. Andere Länder verweisen auf mangelnde Planungsmöglichkeiten, weil der Bund keine offiziellen Vorgaben mache, wie viele Flüchtlinge in diesem Jahr nach Deutschland kommen werden.

          Nach Deutschland kommenden derzeit weniger Flüchtlinge. Im April wurden nur noch rund 15.900 Neuzugänge im so genannten Easy-System erfasst. Dies entsprach einem Rückgang um ein knappes Viertel gegenüber dem Vormonat März. Im Easy-System werden die Flüchtlinge nach ihrer Ankunft zur Verteilung auf die Bundesländer registriert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine App für mehr Freiheiten? So könnte der grenzüberschreitende Corona-Impfausweis künftig aussehen.

          Vier Fragen zur Immunität : Was steht drin im Corona-Impfpass?

          Immun gegen Corona, geht das überhaupt? Der europäische Impfpass ist von der Politik inzwischen fest avisiert, aber es sind einige Fragen offen. Was könnte in einem Immunitätszertifikat stehen, das digital überall abrufbar ist? Vier Fragen, vier Antworten.
          Kevin Trapp und die Frankfurter verlassen des Rasen als Verlierer.

          1:2 in Bremen : Das Ende der großen Frankfurter Serie

          Nach elf Spielen ohne Niederlage in der Bundesliga verliert die Eintracht mal wieder. Die Frankfurter gehen in Führung, danach dreht Bremen die Partie. Nicht nur beim Siegtor entscheiden Zentimeter.
          Britisch-Deutsches Pubtreffen: Dominic Raab (li.) und Heiko Maas im Juli 2020 in Kent

          Neue britische Außenpolitik : Auf dem kurzen Dienstweg

          Nach dem Brexit sucht Großbritannien die Nähe zu Deutschland und Frankreich in der Außen- und Sicherheitspolitik. Das gefällt nicht jedem in der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.