https://www.faz.net/-gpf-8msj8

Geräumtes Lager : Dutzende Flüchtlinge harren in Calais aus

  • Aktualisiert am

Nach einer Nacht im Freien: Flüchtlinge am Donnerstagmorgen in der Nähe des geräumten Camps Bild: AFP

Die französischen Behörden haben das Flüchtlingslager bei Calais für geräumt erklärt. Die Aufräumarbeiten dauern an. Hilfsorganisationen berichten von Dutzenden, teils minderjährigen Flüchtlingen, die die Nacht ohne Schlafplatz verbracht hätten.

          1 Min.

          Das Registrierzentrum für Flüchtlinge aus dem Lager in Calais hat endgültig geschlossen. „Es wird nicht wieder öffnen“, sagte die Präfektin des Départements Pas-de-Calais, Fabienne Buccio, am Donnerstag. Auf dem Gelände harren dennoch etwa hundert Migranten aus. „Die Menschen, die da sind, sind nicht die Menschen, die in dem Camp gelebt haben“, sagte Buccio. Für sie sei das Aufnahmezentrum nicht gedacht gewesen.

          In den vergangenen Tagen wurden von dort aus nach Angaben des Innenministeriums etwa 5600 Flüchtlinge auf andere Regionen in Frankreich verteilt. Die Präfektin hatte die illegale Hütten- und Zeltsiedlung am Ärmelkanal bereits am Mittwoch offiziell für leer erklärt.

          Menschenrechtsorganisationen berichteten am Donnerstag allerdings von Dutzenden minderjährigen Flüchtlingen, die die Nacht ohne Schlafplatz im Freien verbracht hatten. „Dutzende Kinder sind immer noch unregistriert, ohne zu wissen wohin“, schreibt etwa die Organisation Ärzte ohne Grenzen. Die britische Zeitung „The Guardian“ berichtete von 15 bis 17 Jahre alten Flüchtlingen, die schilderten, dass sie rund um das geschlossene Registrierzentrum geschlafen hätten.

          Flüchtlinge, die versuchten, in das Camp zu gelangen, wurden am Donnerstag von Polizisten in schwerer Schutzkleidung zurückgedrängt. Rund um das Gelände standen Polizeiwagen.

          Die Auswirkungen der Räumung sind auch in der französischen Hauptstadt zu spüren. In Paris lebten immer mehr Flüchtlinge auf der Straße. In den vergangenen zwei Tagen sei die Zahl um ein Drittel gestiegen, sagte die Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation dem französischen Fernsehsender BFMTV. Mittlerweile schliefen etwa 3000 Menschen in Zelten und auf Matratzen auf dem Bürgersteig.

          Nach Angaben des Pariser Rathauses leben etwa 1000 Flüchtlinge im Nordosten der Stadt auf der Straße. Bereits vor der Räumung in Calais seien 50 bis 70 Migranten pro Tag in Paris angekommen. Geplant ist die Eröffnung eines temporären Aufnahmezentrums, um die Situation zu entspannen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, ruft dazu auf, Johnsons Abkommen abzulehnen.

          Nigel Farage : „Das ist einfach kein Brexit“

          +++ Jean-Claude Juncker empfiehlt Deal zur Annahme +++ Chef der Brexit-Partei und DUP lehnen Deal ab +++ EU-Gipfel beginnt um 15 Uhr +++ Alle Infos zum Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.