https://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/bundeskriminalamt-sprunghafter-anstieg-bei-anschlaegen-gegen-fluechtlingsheime-14039614.html

Bundeskriminalamt : Sprunghafter Anstieg bei Anschlägen gegen Flüchtlingsheime

  • Aktualisiert am

Eine Flüchtlingsunterkunft auf Usedom ist ausgebrannt. Bild: dpa

Besonders Brandanschläge haben im Vergleich zum Vorjahr dramatisch zugenommen. Insgesamt hat sich die Zahl der Straftaten gegen Flüchtlingsheime verfünffacht.

          1 Min.

          Die Zahl der Anschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte ist im Jahr 2015 dramatisch gestiegen. Mit 173 Gewalttaten wurden mehr als sechsmal so viele Übergriffe verzeichnet wie im Vorjahr, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag mitteilte. 2014 waren es noch 28 Gewalttaten gewesen.

          Besonders extrem ist die Zunahme bei den Brandstiftungen, wo die Zahl im Jahresvergleich von 6 auf 92 stieg. Seit dem 1. Januar 2016 hat das BKA weitere 10 Gewalttaten gegen Asylunterkünfte erfasst.

          Die Gesamtzahl der Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte stieg um mehr als das Fünffache von 199 auf 1005. Davon wurden 901 Taten als politisch motivierte Kriminalität (PMK) dem rechten Spektrum zugeschrieben. Im gesamten Jahr 2014 waren es noch 199 Straftaten gewesen, von denen 177 als PMK-rechts gewertet wurden.

          Weitere Themen

          Scholz auf dreitägiger Afrika-Reise Video-Seite öffnen

          Energiezusammenarbeit : Scholz auf dreitägiger Afrika-Reise

          Am Sonntag war der Bundeskanzler im Senegal gelandet, danach reist Scholz weiter nach Niger und Südafrika. Bei seinen Besuchen soll es vor allem um Fragen der Energiezusammenarbeit gehen.

          Nationaler Dialog ohne Parteien

          Tunesien : Nationaler Dialog ohne Parteien

          Im letzten Hoffnungsland des Arabischen Frühlings verschärft sich die politische Konfrontation. Präsident Saïed schließt die Parteien vom nationalen Dialog aus.

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz hält eine Pressekonferenz mit dem senegalesischen Präsidenten Macky Sall.

          Scholz in Afrika : Auf der Suche nach Gas und Verbündeten

          Die erste Afrikareise des Bundeskanzlers steht unter dem Eindruck des Kriegs in der Ukraine. Es geht um Gas, das nicht aus Russland kommt, und um den Zusammenhalt gegen Moskau.
          Demonstranten verleihen ihrer Wut auf den tunesischen Präsidenten Saïed Ausdruck (Aufnahme vom 15. Mai in Tunis).

          Tunesien : Nationaler Dialog ohne Parteien

          Im letzten Hoffnungsland des Arabischen Frühlings verschärft sich die politische Konfrontation. Präsident Saïed schließt die Parteien vom nationalen Dialog aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie