https://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/700-fluechtlinge-verschwinden-aus-notunterkunft-13873778.html

Niedersachsen : Flüchtlinge verschwinden aus Notunterkünften

  • Aktualisiert am

Die Gemeinden vermuten, dass die verschwundenen Flüchtlinge zu Verwandten innerhalb Deutschlands oder im Ausland aufgebrochen sind. Bild: dpa

Aus niedersächsischen Notunterkünften sind rund 700 Flüchtlinge spurlos verschwunden - viele seien nicht registriert. Stimmen nach einer direkten behördlichen Erfassung werden lauter.

          1 Min.

          In den vergangenen Tagen sind aus verschiedenen Notunterkünften in Niedersachsen etwa 700 Flüchtlinge verschwunden. Das ergab eine Umfrage der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ unter den 20 Landkreisen und kreisfreien Städten. Das Land hatte die Gemeinden kurzfristig zur Aufnahme von 4000 Menschen verpflichtet.

          Die Kommunen vermuten, dass die Flüchtlinge zu Verwandten innerhalb Deutschlands oder im Ausland weitergereist sind. In einigen Fällen hätten Familienangehörige die Menschen auch direkt an den Notunterkünften abgeholt. Die verschwundenen Flüchtlinge seien zum Großteil weder registriert, noch hätten sie einen Asylantrag gestellt. Die Kommunen verweisen darauf, dass sie keine Berechtigung hätten, die Menschen festzuhalten.

          CDU-Innenpolitikerin Angelika Jahns kritisierte die derzeitige Situation. „Wir müssen wissen, wer sich in Niedersachsen aufhält“, sagte sie der Zeitung. Jahns forderte, die Flüchtlinge direkt nach ihrer Ankunft in Niedersachsen behördlich zu erfassen.

          Jean-Claude Juncker : „Die Flüchtlingskrise wird Weihnachten nicht enden“

          Weitere Themen

          Main-Kinzig-Kreis sucht nach Unterkünften

          Flüchtlinge : Main-Kinzig-Kreis sucht nach Unterkünften

          Im Main-Kinzig-Kreis sind die Kapazitäten zur Unterbringung von Flüchtlingen weitgehend erschöpft. Und die Lage wird sich verschlimmern, denn die Zahl der Neuankömmlinge steigt wieder.

          Liz Truss versucht den Befreiungsschlag Video-Seite öffnen

          Tory-Parteitag : Liz Truss versucht den Befreiungsschlag

          Kaum im Amt steht die britische Premierministerin massiv in der Kritik. Die Wirtschaft steckt tief in der Krise und die von ihr geplante Steuersenkung für Topverdiener wurde kassiert.

          Topmeldungen

          In der Montagehalle eines Windenergieanlagenbauers arbeitet ein Mitarbeiter am Getriebe einer Windkraftanlage.

          Hohe Energiepreise : Lange Schatten

          Hohe Gas- und Strompreise belasten das Wirtschaften hierzulande nicht nur vorübergehend. Und: Sie treffen kleine und mittlere Unternehmen, die die Produktion nicht einfach ins Ausland verlagern können, besonders stark.
          Läuft nicht nach Plan: Die russische Mobilisierungskampagne für die Invasion in der Ukraine (hier ein Plakat in St. Petersburg)

          Nach ukrainischem Vorrücken : Moskau sucht Schuldige für Misserfolge

          Während die Ukrainer Gelände zurückgewinnen, treibt Russland sein Annexionsprogramm voran, wobei die „Grenzen“ der Gebiete unklar bleiben. Moskau will darin keinen Widerspruch sehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.