https://www.faz.net/-i98

Reaktion des CSU : Seehofer mit Entwicklung der Schwesterpartei zufrieden

Mit dem Ende des „Doppelpasses“ will die CDU ihr konservatives Profil schärfen. CSU-Chef Seehofer ist zufrieden darüber, dass die CDU sich bewege. In der SPD wird jedoch über ein Ende der Koalition nachgedacht. Und die Grünen warnen vor einem Rechtsruck.

Das Internet nach Freiburg : Der Hass kennt keine Grenzen

Der Mord an Maria L. wird im Internet ausgeschlachtet, um Stimmung gegen Flüchtlinge und Politiker zu machen. Selbst vor der Familie des Opfers machen rechte Hetzer keinen Halt.

Kanzler in der Krise : Starker schwacher Kurz

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Falschaussage sind nicht gut für das Image des österreichischen Kanzlers. Das heißt nicht, dass die Affäre auf Dauer für ihn eine Schwächung bedeuten muss. Im Gegenteil.

Britischer Premierminister : Johnson auf dem Gipfel

Der britische Premierminister vermittelt seinen Wählern, dass normale Maßstäbe für ihn nicht gelten. Sie schauen lieber auf das Licht als auf den Schatten.

Fluchtursachen : An der Wurzel bekämpfen

In Syrien tobte der Krieg, und Millionen strömten nach Europa. Soll sich derlei nicht wiederholen, müssen wir viel energischer gegen die Fluchtursachen vorgehen.

Wirtschaftskompetenz : Das Soziale und der Markt

Viel Häme musste Annalena Baerbock einstecken, als sie die soziale Marktwirtschaft der SPD zuschrieb. Ob aber alle ihre Kritiker sattelfest wären?

Neues Kampfflugzeug : Europa richtig verteidigen

Das künftige Flugzeug für die Bundeswehr sollte schnell vorangebracht werden. Schwierig könnte es dagegen werden, wenn sich die Türkei an der EU-Verteidigungspolitik beteiligt.

Neue Synodenpräses der EKD : Kirche für Millennials

In der Wahl der 25 Jahre alten Anna-Nicole Heinrich zur Präses spiegelt sich der Niedergang der evangelischen Kirche ebenso wie ihr Aufbruch. Mit dieser Personalie wagt sie einen radikalen Schnitt.

Zukunft der FDP : Aus eigenem Recht

Vor der Corona-Pandemie konnte die FDP von der Schwäche der Regierungsparteien nicht profitieren. Jetzt sieht es anders aus.

Seite 1/5

  • An Bord der deutschen „Bonn“, die zur Nato-Präsenz auf dem Ägäischen Meer gehört.

    Gegen Ankaras Wunsch : Nato setzt ihre Ägäis-Mission fort

    Seit Februar überwacht die Nato das Flüchtlingsabkommen zwischen Ankara und Brüssel. Die Türkei dringt auf ein Ende – stattdessen schickt Deutschland Mitte Dezember eine Fregatte, die die Führung der eingesetzten Schiffe übernehmen soll.
  • F.A.Z. exklusiv : Migranten kritisieren deutsche Flüchtlingspolitik

    Die Lebenswelten von Migranten in Deutschland unterscheiden sich immmer stärker, zeigt eine neue Studie. Die einen fühlen sich heimisch, die anderen kapseln sich ab - und viele stimmen mit der Flüchtlingspolitik so gar nicht überein.
  • Die neue dänische Mitte-Rechts-Regierung unter Führung von Lars Løkke Rasmussen

    Flüchtlingskrise : Dänemark will Asylverfahren ändern

    Die neue dänische Regierung ist erst seit Montag im Amt – und plant bereits eine Änderung des Asylverfahrens: Flüchtlinge sollen Asylanträge schon vor ihrer Reise nach Europa stellen.
  • Auftritt in Heidelberg : Merkel kämpft um die Basis

    Angela Merkel wirbt eine Woche vor dem Bundesparteitag um die Unterstützung der Basis. Bei einer Regionalkonferenz in Heidelberg gibt es für die Kanzlerin viel Zustimmung, aber auch scharfe Kritik einzelner Mitglieder.