https://www.faz.net/-gpf-3vh3

FDP : NRW-Liberalen war Möllemann-Aktion angeblich bekannt

  • Aktualisiert am

Ulrike Flach: Frühzeitig über Möllemann-Aktion informiert? Bild: AP

"Vom Donner gerührt", sind einige FDP-Vorstandsmitglieder in Nordrhein-Westfalen. Die geschäftsführende Führungsriege wusste angeblich über die Möllemann-Flugblattaktion Bescheid.

          1 Min.

          Die Affäre um die dubiose Finanzierung eines umstrittenen Wahlflugblatts von Jürgen Möllemann zieht die nordrhein-westfälische FDP in immer stärkere Turbulenzen. Führende Vertreter der Partei reagierten jetzt schockiert auf die Nachricht, dass die designierte Parteichefin Flach früher als bisher bekannt Hinweise auf die Flugblatt-Aktion Möllemanns gehabt haben soll.

          „Ich bin wie vom Donner gerührt“, sagte Vorstandsmitglied Detlef Parr. „In allen Gesprächen, die wir geführt haben, war nicht im Ansatz erkennbar, dass irgendetwas bekannt war innerhalb des Landesvorstandes.“ Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ soll von Möllemanns Flugblatt-Aktion mit Ausnahme des stellvertretenden Landesvorsitzenden Andreas Pinkwart der gesamte geschäftsführende Landesvorstand der NRW-FDP gewusst haben. Flach verwahrte sich gegen Darstellungen, sie sei Mitwisserin gewesen. „Es ist eine bewusst falsche Darstellung zu behaupten, ich sei eingeweiht gewesen“, sagte sie.

          Auskunftsklage gegen Möllemann

          Der Bundesschatzmeister der Partei, Günter Rexrodt, hat angekündigt, dass am Dienstag eine Auskunftsklage der Bundespartei gegen Möllemann auf den Weg gebracht werden soll, um die Namen der Spender für das umstrittene Flugblatt zu erfahren. Möllemann hatte zuvor ein Ultimatum der Bundespartei verstreichen lassen, bis zu der er sich freiwillig offenbaren sollte. Er soll inzwischen seinen Erholungsurlaub auf Gran Canaria abgebrochen und die Insel mit unbekanntem Ziel verlassen haben. Wie die „Bild“-Zeitung meldet, will der an Herzrhythmusstörungen Leidende jetzt eine Kur antreten.

          Die FDP-Landtagsfraktion von Nordrhein-Westfalen wählt an diesem Dienstag in Düsseldorf einen neuen Vorsitzenden. Um das Amt bewerben sich zwei Kandidaten: Fraktions-Vize Stefan Grüll und der kommunalpolitische Sprecher der Liberalen, Ingo Wolf. Am 10. November soll Ulrike Flach zur neuen Landesparteichefin der Liberalen gewählt werden. Die Wahlen war notwendig geworden, nachdem Jürgen Möllemann aufgrund der Flugblatt-Affäre von diesen Parteiämtern zurückgetreten war.

          Weitere Themen

          Bewegung in einen versteinerten Prozess

          Ukraine-Gipfel : Bewegung in einen versteinerten Prozess

          Der Stillstand sei überwunden, versichern Merkel und Macron nach neun Stunden Verhandlungen. Putin wittert Tauwetter. Doch Selenskyj ist skeptisch: „Mir ist das viel zu wenig.“

          Putin nennt getöteten Georgier „Bandit“

          Mord im Tiergarten : Putin nennt getöteten Georgier „Bandit“

          In Berlin sei „ein Krieger“ getötet worden, der in Russland gesucht worden sei, sagte Russlands Präsident. Der Mann habe viele Menschen getötet. Wladimir Putin kündigte aber auch an, bei der Aufklärung des Falles behilflich zu sein.

          Topmeldungen

          Nächtliche Pressekonferenz: Selenskyj, Merkel, Macron und Putin im Elysée-Palast

          Ukraine-Gipfel : Bewegung in einen versteinerten Prozess

          Der Stillstand sei überwunden, versichern Merkel und Macron nach neun Stunden Verhandlungen. Putin wittert Tauwetter. Doch Selenskyj ist skeptisch: „Mir ist das viel zu wenig.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.