https://www.faz.net/-hz7
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im April in Brüssel

Blogs | F.A.Z. Essay Podcast : Mehr Führung wagen

Wenn die Europäer im 21. Jahrhundert eine Rolle spielen wollen, müssen sie den Umbruch der Weltordnung mitgestalten – und Deutschland sollte eine Führungsrolle übernehmen. Die neue Folge des Podcasts F.A.Z. Essay mit einem Text von Herfried Münkler.

Seite 4/15

  • Noch keine Fünf-Prozent-Hürde: Bei der Europawahl können auch kleinere Parteien wie die Piraten ins Parlament ziehen.

    Vor der Europawahl : Die vermutlich letzte Chance für die ganz Kleinen

    Eine Fünf-Prozent-Hürde gibt es bei den anstehenden Europawahlen nicht. Die kleinen Parteien könnten damit so erfolgreich sein wie noch nie – schaffen Piraten, Tierschützer, ÖDP und „Die Partei“ den Einzug ins Parlament?
  • Politologe im Interview : Die Rechten mäßigen sich

    Der Politologe Simon Hix stellt fest, dass die Euroskeptiker ihre Strategie verändern. Ein Gespräch über den Weg der Populisten in den Mainstream und den Kampf um die Ausrichtung der EU.
  • Die irische Flagge vor dem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel

    EU-Wahl : Pro-europäische Regierungspartei in Irland vorn

    Irlands Regierungschef warnt nach dem Rücktritt von Theresa May vor einer „sehr gefährlichen“ Phase. Bei der Europawahl hat er offenbar Rückenwind bekommen. EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber verspricht, Europa vor Nationalisten zu verteidigen.
  • Frans Timmermans : Spitzenkandidat ohne Plan B

    Mit Frans Timmermans stehen die europäischen Sozialdemokraten bei der Europawahl besser da als erwartet. An Selbstbewusstsein mangelt es dem Spitzenkandidaten auf jeden Fall nicht.
  • EU-Wahl : Chance für Timmermans?

    Das sozialdemokratische Parteienbündnis S&D hofft, dass mögliche Verluste der deutschen SPD durch gute Ergebnisse in anderen EU-Ländern kompensiert werden können. Zudem wird die Lücke zu den Christdemokraten mit Spitzenkandidat Weber immer kleiner.
  • TV-Kritik: „Maybrit Illner“ : Argumente aus der Wagenburg

    Eine Zerstörung der Rechtspopulisten zeichnet sich durch den Ibiza-Skandal nicht ab. Wahrscheinlich wird es dabei bleiben – so die Erwartung der Gäste von Maybrit Illner. Aber auf einen Denkzettel bei der EU-Wahl hoffen einige schon.