https://www.faz.net/aktuell/politik/europawahl/kommentar-zum-wahlausgang-in-grossbritannien-verfeindete-lager-16209621.html

Brexiteers und EU-Fans : Verfeindete Lager

  • -Aktualisiert am

Hat auf seiner Grabenseite ein gutes Wahlergebnis erzielt: Brexit Party Gründer Nigel Farage. Bild: Reuters

Die Resultate der Europawahl zeigen in Großbritannien die Gräbern zwischen beiden Lagern. Hier eine Vision zu finden wäre eigentlich die Aufgabe der Politiker in Westminster – doch die haben angeblich „Wichtigeres“ zu tun.

          1 Min.

          Der wichtigste Grund für das Ergebnis der Europawahl in Großbritannien war sicher die verbreitete Frustration über den Stillstand der Brexit-Debatten in Parlament und Regierung. Darüber hinaus aber zeigen die Resultate überdeutlich die Gräben zwischen den mittlerweile wirklich verfeindeten Lagern im Land. Zwar sonnen sich die Brexit-Befürworter besonders laut in ihrem Erfolg. Insgesamt aber hat das Remain-Lager mehr Stimmen bekommen. Liberaldemokraten und Grüne als wichtigste Exponenten dieser Bewegung dominieren in London und wichtigen Städten im Süden und Südwesten Englands.

          Von den Midlands nordwärts bis zur schottischen Grenze hat dagegen das andere Lager zum Teil klare Siege errungen. Hier stand einst die Wiege britischer Größe und Industrialisierung. Das ist zwar mittlerweile lange her. Aber aus dem Bewusstsein der Menschen, die naturgemäß nicht Briten zweiter Klasse sein wollen, ist so etwas nicht so schnell herauszubringen.

          Diesen Menschen kann man natürlich sagen, dass sie die Zukunft nicht durch einen beherzten Ritt in die Vergangenheit gewinnen können. Aber viele sind dieser digitalen und globalen Zukunft weder von ihrer Qualifikation noch ihrer Weltsicht her gewachsen. Hier eine vernünftige und sozialverträgliche Vision für einen Übergang von der einen in die andere Welt aufzuzeigen, wäre Aufgabe verantwortlicher Politik in Westminster. Aber sowohl Konservative als auch Labour haben ja angeblich „Wichtigeres“ zu tun. Da müssen sie sich über ihr Abschneiden bei der Europawahl auch nicht wundern.

          Peter Sturm
          Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.

          Weitere Themen

          Erste schwarze Richterin am Obersten US-Gericht Video-Seite öffnen

          Historischer Amtsantritt : Erste schwarze Richterin am Obersten US-Gericht

          Zwei schwarze Männer und fünf weiße Frauen schafften es bisher an den Supreme Court. Von 115 Richtern insgesamt waren es bis jetzt 108 weiße Männer. Die 51-Jährige Jackson ersetzt nun den Liberalen Stephen Breyer – an der Übermacht der Konservativen am Supreme Court wird sich also nichts ändern.

          Topmeldungen

          Den Süden im Blick: Joe Biden, der maltesische Premierminister Robert Abela und seine Frau Lydia Abela am 29. Juni in Madrid

          NATO-Gipfel : Die Bedrohungen der Südflanke im Blick

          Der NATO-Gipfel endet mit einer Debatte über Terrorismus und Instabilität in Afrika und Nahost. Der türkische Präsident droht mit dem nächsten Veto gegen eine Erweiterung der Allianz.
          Einer der Unterzeichner des offenen Briefs in der „Zeit“: Der Philosoph Richard David Precht (Archivbild)

          Prominente für Waffenpause : Frieden schaffen ohne Ahnung

          Erst der offene Brief aus der „Emma“, nun der nächste Appell in der „Zeit“: Prominente fordern, dass in der Ukraine die Waffen schweigen. Was die Ukrainer wollen, spielt offenbar keine Rolle. Und was Putins Truppen dort anrichten, auch nicht.
          In nur zehn Minuten beim Kunden: Das Start-up Gorillas bietet Lebensmittel per Lieferdienst

          Unprofitables Liefergeschäft : Es wird eng für Gorillas

          Lebensmittel in zehn Minuten – dieses Geschäftsmodell hat der Lieferdienst etabliert. Doch nun könnte ihm das Geld ausgehen. Hinter den Kulissen wird offenbar an einem Verkauf des Unternehmens gearbeitet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.