https://www.faz.net/-gpf-6zlnq
 

Sarkozy gegen Hollande : Das Duell

  • -Aktualisiert am

Die beiden Duellanten: der energiegeladene Sarkozy (links) und der etwas oberlehrerhafte Hollande Bild: AFP

Präsident Sarkozy und sein Herausforderer Hollande debattierten im Fernsehduell kundig, mit vielen Zahlen, oft heftig, manchmal aggressiv. Doch man weiß, dass solche Duelle keine großen Stimmungsumschwünge bringen.

          1 Min.

          Die Fernsehdebatte zwischen Präsident Sarkozy und seinem Herausforderer Hollande wurde in Frankreich wie der entscheidende Zweikampf zweier Boxer inszeniert.

          Dabei weiß man aus langer Erfahrung, dass solche „Duelle“ keine großen Stimmungsumschwünge bringen, also Einfluss auf den Wahlausgang nur dann haben können, wenn der Abstand knapp ist und wenn es einen klaren Sieger gibt. Allen Umfragen zufolge ist Hollande der Favorit für die Stichwahl am Sonntag.

          Hier der Staatsmann, dort der Novize

          Für Sarkozy war die direkte Konfrontation mit seinem Herausforderer eine Art letzte Chance. Es wurde kundig, mit vielen Zahlen, oft heftig, manchmal aggressiv debattiert. Der Charakter der beiden Duellanten trat noch einmal zutage: hier der energiegeladene Sarkozy, dort der etwas oberlehrerhafte Hollande, hier der erfahrene Staatsmann, dort der Novize, der sich einige Illusionen macht, was er in Frankreich und der Welt alles bewirken oder verändern kann.

          Den entscheidenden Wirkungstreffer, um im Bild zu bleiben, konnte keiner von beiden landen. Wer Sieger, wer Verlierer war, weiß man am Sonntagabend.

          Weitere Themen

          „Wie viele Menschen müssen denn noch sterben?" Video-Seite öffnen

          RKI-Chef Wieler : „Wie viele Menschen müssen denn noch sterben?"

          Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, hat Politik und Bürger in Deutschland dazu aufgerufen mitzuhelfen, die derzeitige vierte Corona-Welle zu brechen. „Ich erwarte jetzt von den Entscheidern, dass sie alle Maßnahmen einleiten, um gemeinsam die Fallzahlen herunterzubringen", sagte er in Berlin.

          Topmeldungen

          Kunststoffröhrchen mit Corona-Abstrichen stehen nach dem PCR-Test in einem Labor.

          Corona-Pandemie : Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 444,3

          Ein Brechen der vierten Welle scheint nicht in Sicht. Neuinfektionen, Krankenhauseinlieferungen und Todesfälle steigen weiter. Laut RKI lag die Sieben-Tage-Inzidenz in 32 Landkreisen bei über 1.000.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.