https://www.faz.net/aktuell/politik/ermittlungen-gegen-caffier-staatsanwaltschaft-ermittelt-17501357.html

Staatsanwaltschaft ermittelt : Ermittlungen gegen Caffier

Mecklenburg-Vorpommerns ehemaliger Innenminister Lorenz Caffier. Bild: EPA

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den früheren Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns Lorenz Caffier (CDU). Grund ist der Waffenkauf von einem dem Landeskriminalamt (LKA) bekannten mutmaßlichen Rechtsextremisten.

          1 Min.

          HAMBURG. Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat gegen den früheren Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns Lorenz Caffier (CDU) wegen eines privaten Waffenkaufs Ermittlungen eingeleitet. Es geht um den Anfangsverdacht der Vorteilsnahme. Caffier hatte im Januar 2018 eine Waffe vom Typ Glock 19 bei einem Waffenhändler gekauft, der mit seinem Schießplatz im Umfeld der Prepper-Gruppe „Nordkreuz“ eine Rolle gespielt haben soll und bei dem Sicherheitsbehörden Anhaltspunkte für rechtsextremes Gedankengut sahen. Als im vergangenen November der Kauf bekannt geworden war, hatte Caffier seinen Rücktritt erklärt.

          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Im Zuge von Ermittlungen der Rostocker Staatsanwaltschaft gegen den Waffenhändler, unter anderem wegen der auf seinem Schießplatz verwendeten Munition, seien nun Verdachtsgründe bekannt geworden, sagte Oberstaatsanwalt Harald Nowack. Datenträger seien gesichtet und Zeugen vernommen worden. Dann sei mit Blick auf die Immunität des jetzt einfachen Landtagsabgeordneten vergangene Woche die Landtagspräsidentin angeschrieben worden. Da kein Widerspruch erfolgt sei, habe man die Ermittlungen eingeleitet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Geteiltes Leid: Mit dem Jahreswechsel werden Mieter und auch Vermieter den CO2-Preis zahlen.

          Neue Regeln bei Miete : Wohnen wird bürokratischer

          Vermieter und Mieter müssen in diesem Jahr viele neue Vorgaben der Politik beachten. Für manche wird das teuer. Ein Überblick.
          Herzog Eberhard im Bart (1445 –1496) mit Reichssturmfahne und Palmstab. Seinen Wahlspruch „Attempto“ (Ich wage es) soll er bei der Gründung der Tübinger Universität 1477 ausgerufen haben. Das Porträt befindet sich im Landesmuseum, eine Kopie im Rathaus von Markgröningen.

          Umbenennung der Tübinger Uni : Lieber namenlos als historisch

          Studentenvertreter wollen die Umbenennung der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen durchsetzen und könnten die notwendige Mehrheit bekommen. Historische Fakten geraten in den Hintergrund. Ein Gastbeitrag.