https://www.faz.net/-gpf-756io

Statistisches Bundesamt : Bürger drücken Energieverbrauch im Haushalt

  • Aktualisiert am

Der Energieverbrauch in deutschen Haushalten sinkt weiter Bild: dpa

2011 senkten die privaten Haushalte ihren Energieverbrauch um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gut 70 Prozent der Haushaltsenergie wurden fürs Heizen benötigt. Gestiegen ist der Verbrauch für elektrische Haushalts- und Kommunikationsgeräte.

          1 Min.

          Die Menschen in Deutschland verbrauchen in den eigenen vier Wänden immer weniger Energie. 2011 senkten die privaten Haushalte ihren Energieverbrauch im heimischen Bereich bereinigt um Temperaturschwankungen um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. Zwischen 2005 und 2011 ging der Verbrauch von Haushaltsenergie nach den Berechnungen der Statistiker um insgesamt 10,3 Prozent zurück, im Vergleich zu 2000 sogar um 17,7 Prozent.

          Der Rückgang betreffe vor allem Mineralöl, insbesondere leichtes Heizöl. Von 2005 bis 2011 verringerte sich der Mineralölverbrauch in privaten Haushalten demnach um über ein Viertel (25,5 Prozent), allein 2011 verbrauchten die Bundesbürger 5,1 Prozent weniger Mineralöl als im Vorjahr. Das könnte auch eine Reaktion auf den rasanten Preisaufstieg sein: Allein 2011 verteuerte sich leichtes Heizöl um satte 24,5 Prozent.

          Auch beim Erdgas treten die Bundesbürger seit Jahren auf die Bremse: der Verbrauch sank seit 2005 um ein gutes Fünftel (- 20,7 Prozent). Der Stromverbrauch stagniert in diesem Zeitraum nahezu. Kräftige Zuwächse verzeichneten hingegen Energieträger wie Brennholz und Holzpellets (+ 37,6 Prozent).

          Gut 70 Prozent der Haushaltsenergie wurden 2011 fürs Heizen verbraucht. Dabei lag der Energiekonsum für Raumwärme um 13,4 Prozent unter dem Niveau von 2005. Gestiegen ist der Verbrauch dagegen für elektrische Haushalts- und Kommunikationsgeräte (+ 2,3 Prozent) - und das trotz stromsparender, technischer Verbesserungen der Geräte. Die Statistiker begründeten das mit der steigenden Anzahl an Geräten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hat schon sein halbes Leben in der Politik verbracht: Konstantin Kuhle

          Nachwuchspolitiker : Ein Talent läuft sich warm

          Konstantin Kuhle wollte so sehr in die Politik, dass er tat, was manche Jugendlichen nur machen, um den ersten Alkohol ihres Lebens zu kaufen: Er fälschte sein Alter. Porträt eines Nachwuchspolitikers.
          Newcastle United spielt im St. James’ Park, zumindest wieder wenn die Corona-Pause vorbei ist.

          Fußballklub im Fokus : Arabische Schlacht um Newcastle

          Muhammed bin Salman und der saudische Staatsfond wollen Newcastle United übernehmen. Der Premier-League-Partner Qatar hält dagegen. Es ist ein Kampf mit allen Mitteln – und ein Konflikt, der weit über den Sport hinaus reicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.