https://www.faz.net/-h00
Läuft hier wirklich alles rund?

Dubiose Geschäfte : Betrug in der Windindustrie

Die Windenergie ist dank staatlicher Förderung ein lukrativer Markt – doch offenbar auch ein Nährboden für zwielichtige Geschäfte. Bauernfunktionäre sollen sich um Millionen Euro bereichert haben.
Tennet bezifferte das Zeichnungsvolumen der „Bürgeranleihe“ auf eine Million Euro

Stromnetz : Tennet floppt mit Projekt Bürgerleitung

Mit großen Erwartungen wurde das Projekt „Bürgeranleihe“ des Stromnetzbetreibers Tennet in Schleswig-Holstein gestartet. Doch nur „über 100 Haushalte“ zeichneten die dafür aufgelegte Anleihe.

Sieg von Selenskyjs Partei : Chance in Kiew

Dass nun Leute ohne parlamentarische Erfahrung einen legislativen Umbau des Staates bewerkstelligen sollen, ist ein Risiko. Allerdings muss der Verlust ihrer Vorgänger nicht unbedingt ein Schaden sein.

Wahl in der Ukraine : Novizen in Kiew

In der Ukraine hat die Mehrheit ihre Hoffnungen auf einen Fernsehkomiker gesetzt, der sich im Parlament auf lauter politische Novizen stützt. Das ist ein Experiment mit hohem Einsatz.

Brexit-Geschacher : Londoner Helden

Am Dienstag wird Boris Johnson wahrscheinlich neuer Premierminister. Die Ankündigungen zweier Minister, in diesem Fall zurückzutreten, ist kein Heldentum. Etwas anderes wäre wichtiger gewesen.

Konflikt mit Iran : Der Schlüssel liegt in Washington

Trump hatte recht, als er die destabilisierende Rolle Irans zum Thema machte. Aber er hat die Sache falsch angepackt. Er wird sich ungern korrigieren – und das offene Kräftemessen am Golf könnte weitergehen.

Das Problem der Abwanderung : Südosteuropa blutet aus

In den Ländern Südosteuropas tickt eine demographische Zeitbombe: Die Geburtenrate ist mit wenigen Ausnahmen nicht höher oder sogar noch niedriger als in Deutschland – zugleich wandern junge Menschen in Scharen nach Nordwesteuropa ab.

Nach rassistischen Tweets : Trumps Hetze rächt sich

Zynisch betrachtet hat Trump den zerstrittenen Demokraten mit seinen rassistischen Äußerungen zu vier dunkelhäutigen Abgeordneten einen Gefallen getan. Ihr Richtungsstreit rückte so in den Hintergrund – doch gelöst ist er nicht.

Annegret Kramp-Karrenbauer : Gelöbnis und Versprechen

Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.

Seite 1/5

  • Energiekosten : Die Stromnetz-Sonderumlage sinkt

    Trotz einer steigenden Zahl von Rabattanträgen wird die von den Stromverbrauchern zu zahlende Netzkosten-Sonderumlage im kommenden Jahr sinken. Eine große Entlastung ist das aber nicht.
  • Fracking in Colorado: Amerika fördert die umstrittene Technik

    Öl und Gas : Amerika auf dem Weg zur Energieunabhängigkeit

    Die Vereinigten Staaten fördern immer mehr Öl und Gas und überholen dabei sogar Russland. Auch immer mehr europäische Unternehmen verlagern ihre Produktion nach Amerika.
  • Immer mehr Unternehmen kümmern sich selbst um die Stromerzeugung

    Steigende EEG-Umlage : Die Industrie macht ihren Strom selbst

    Weil der Strompreis weiter steigt, erzeugen Unternehmen wie BMW zunehmend ihren eigenen Strom. Doch das schafft neue Probleme für Verbraucher und Energieversorger. Unter Umständen könnte der Strom für einige teurer werden. 
  • Auch wenn er nicht schneller läuft, wird es teurer

    Rekordwert : Ökostrom-Umlage steigt auf 6,24 Cent

    Die Strompreise steigen weiter: Die Ökostrom-Umlage wird einen durchschnittlichen Haushalt künftig rund 35 Euro im Jahr mehr kosten. 2014 erhöht sich die EEG-Umlage um 18 Prozent.
  • Unions-Wirtschaftspolitiker Michael Fuchs

    EEG-Umlage : Union will Ökostromförderung kappen

    Der Wirtschaftsflügel der Unionsfraktion will die Ökostromförderung bald beenden. Michael Fuchs von der CDU will die durch die EEG-Umlage sinkende Kaufkraft der Bürger nicht mehr hinnehmen.
  • Heizung : Haushalte verbrauchen weniger Energie

    Obwohl die Zahl der Haushalte in den vergangenen Jahren zugenommen hat und die Wohnfläche gestiegen, ist der Energieverbrauch gesunken. Hohes Sparpotential gibt es allerdings noch in den Büros.