https://www.faz.net/-gpf-10zfy

Silke Tesch : Ruhige Erzieherin

  • -Aktualisiert am

Silke Tesch Bild: ddp

Silke Tesch hatte bereits durchblicken lassen, dass sie mit Ypsilantis Plänen möglicherweise nicht einverstanden sein könnte. Das Verhältnis der Linken zum Rechtsstaat müsse geklärt werden. Tesch spricht von einem „extremen Gewissenskonflikt“.

          1 Min.

          Silke Tesch hatte schon Mitte August öffentlich durchblicken lassen, dass sie mit den Plänen ihrer Parteivorsitzenden möglicherweise nicht einverstanden sein könnte. Das Verhältnis der Linken zu Rechtsstaat und Verfassungsschutz müsse geklärt werden, forderte die Abgeordnete aus einem kleinen Ort im mittelhessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf damals. Allerdings stellte sie zu diesem Zeitpunkt auch klar, dass sie Andrea Ypsilanti unterstützen wolle: „Ich bin keine Abweichlerin.“

          Ralf Euler

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          In den Wochen seitdem hat sie dann aber schwer mit sich und ihrer Entscheidung zu einem rot-grün-roten Bündnis gerungen. Das sei für jeden deutlich gewesen, der genauer hingeschaut habe, hieß es am Montag von Mitgliedern der SPD-Fraktion, die Tesch nahestehen. Die Politikerin selbst spricht von einem „extremen Gewissenskonflikt“, der sie zunehmend psychisch und physisch belastet habe. Die 50 Jahre alte eher ruhige Erzieherin und Industriekauffrau ist verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter. Sie gehört der SPD seit 1995, dem Landtag seit 2003 an, wo sie zum rechten „Aufwärts“-Flügel der Fraktion um Jürgen Walter gezählt wird.

          Weitere Themen

          Mann nahe Kapitol in Washington festgenommen Video-Seite öffnen

          Bidens Amtseinführung : Mann nahe Kapitol in Washington festgenommen

          Die neue Präsident Joe Biden will an seinem ersten Amtstag Dekrete zum Kampf gegen die Corona-Krise, den Klimawandel und Diskriminierung unterzeichnen. Derweil werden die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Kapitol in Washington verstärkt. Ein Mann wurde festgenommen.

          Topmeldungen

          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.